Taxi rauscht in Wirtshaus

+

München - Zu schnell unterwegs auf nasser Fahrbahn war wohl ein Taxifahrer in der Nacht auf Sonntag. Jedenfalls verlor der 21-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte damit gegen den "Alten Wirt".

Der Unfall ereignete sich am Samstag gegen 23.45 Uhr. Der 21-jährige Taxifahrer fuhr allein mit seinem Taxi, Skoda, auf der Liesl-Karlstadt- Straße in Richtung Autobahn. An der Kreuzung zur Forstenrieder Allee wollte er nach links in diese abbiegen. In diesem Bereich ist die Geschwindigkeit auf 30 Kilometer pro Stunde begrenzt. Da die Fahrbahn aufgrund des Regens nass war und er nicht mit angepasster Geschwindigkeit fuhr, verlor der 21-Jährige beim Abbiegen die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr über die Kreuzung geradeaus.

Dort prallte das Taxi zunächst gegen eine Bordsteinkante, fuhr auf den Gehweg, wurde nach rechts ausgehoben und stieß gegen einen Fahrradständer an der Hausmauer des Anwesens Forstenrieder Allee 187. Erst an der Hausmauer kam der 21-Jährige zum Stehen. Er wurde bei dem Unfall leicht an der Hand verletzt. Das Taxi wurde schwer beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 15.000 Euro. Am Fahrradständer und an der Hausmauer entstand ein Schaden von ca. 10.000 Euro.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Stau auf der Stammstrecke
S-Bahn: Stau auf der Stammstrecke
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare