Taxi schleudert in Fußgängergruppe

München - Ein Taxi ist in München zuerst mit einem anderen Wagen zusammengestoßen und dann in eine Fußgängergruppe geschleudert. Acht Personen wurden dabei leicht verletzt.

Das war knapp: Erst nahm der 40-jährige Taxifahrer, der am Freitag gegen 20.40 Uhr Richtung Donnersbergerbrücke unterwegs war, einer 23-jährigen Tölzerin an der Kreuzung Wilderich-Lang-Straße/Schulstraße (Neuhausen) auf rabiate Weise die Vorfahrt: Er rammte mit seinem Taxi den Fiat der jungen Frau, in dem noch drei Bekannte saßen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Droschke samt Lenker und Fahrgast in eine Fußgängergruppe auf dem Gehweg geschleudert. Die vier Jugendlichen, die dort standen, konnten sich gerade noch durch einen Sprung beiseite retten – sie wurden aber leicht touchiert.

Gestoppt wurde das Taxi erst durch einen Blumenkübel. Wie durch ein Wunder gab es am Ende bei acht Personen nur leichte Schürfwunden und Prellungen zu beklagen. Es entstand ein Sachschaden von 12 000 Euro.

tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare