600 Droschken zu viel in der Stadt

Taxi: Vorerst keine Tariferhöhung

München - Mindestlohn-Ärger hin oder her: Es wird vorerst keine Tariferhöhung in den Taxis geben. Das erklärt Bürgermeister Josef Schmid (CSU) auf Anfrage der Fraktion aus Freien Wählern und Bayernpartei.

Rund die Hälfte der 3400 Taxler fahren als Selbständige und fürchten bei einer Erhöhung, dass die Kunden wegbleiben. Auch die Unternehmer sprechen sich zu fast 80 Prozent dagegen aus. Betroffen seien höchstens 15 Prozent ihrer Angestellten – vor allem Rentner und Aufstocker. Zudem machten die Taxler sich gegenseitig das Leben schwer, weil es laut KVR-Gutachten bis zu 600 Taxis zu viel in der Stadt gibt. Erst Anfang 2016 soll über eine Erhöhung entschieden werden.

tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Spektakuläre Pläne: Freistaat will offenbar Seilbahnen am Frankfurter Ring
Spektakuläre Pläne: Freistaat will offenbar Seilbahnen am Frankfurter Ring
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.