600 Droschken zu viel in der Stadt

Taxi: Vorerst keine Tariferhöhung

München - Mindestlohn-Ärger hin oder her: Es wird vorerst keine Tariferhöhung in den Taxis geben. Das erklärt Bürgermeister Josef Schmid (CSU) auf Anfrage der Fraktion aus Freien Wählern und Bayernpartei.

Rund die Hälfte der 3400 Taxler fahren als Selbständige und fürchten bei einer Erhöhung, dass die Kunden wegbleiben. Auch die Unternehmer sprechen sich zu fast 80 Prozent dagegen aus. Betroffen seien höchstens 15 Prozent ihrer Angestellten – vor allem Rentner und Aufstocker. Zudem machten die Taxler sich gegenseitig das Leben schwer, weil es laut KVR-Gutachten bis zu 600 Taxis zu viel in der Stadt gibt. Erst Anfang 2016 soll über eine Erhöhung entschieden werden.

tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Ärger über die Bayern-Party: Der grantige Rest vom Fest
Ärger über die Bayern-Party: Der grantige Rest vom Fest
München top, München flop: Das gefällt uns - und das nicht
München top, München flop: Das gefällt uns - und das nicht
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Schäferhund reißt Sechsjährige zu Boden und beißt zu - Halterin flüchtet
Schäferhund reißt Sechsjährige zu Boden und beißt zu - Halterin flüchtet

Kommentare