600 Droschken zu viel in der Stadt

Taxi: Vorerst keine Tariferhöhung

München - Mindestlohn-Ärger hin oder her: Es wird vorerst keine Tariferhöhung in den Taxis geben. Das erklärt Bürgermeister Josef Schmid (CSU) auf Anfrage der Fraktion aus Freien Wählern und Bayernpartei.

Rund die Hälfte der 3400 Taxler fahren als Selbständige und fürchten bei einer Erhöhung, dass die Kunden wegbleiben. Auch die Unternehmer sprechen sich zu fast 80 Prozent dagegen aus. Betroffen seien höchstens 15 Prozent ihrer Angestellten – vor allem Rentner und Aufstocker. Zudem machten die Taxler sich gegenseitig das Leben schwer, weil es laut KVR-Gutachten bis zu 600 Taxis zu viel in der Stadt gibt. Erst Anfang 2016 soll über eine Erhöhung entschieden werden.

tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Fatales Ergebnis: Diese S-Bahn ist die unpünktlichste Münchens
Fatales Ergebnis: Diese S-Bahn ist die unpünktlichste Münchens

Kommentare