Mindestlohn macht Verband Sorgen

Taxifahren wohl bald wieder teurer

+
Peter Köhl vom Taxicenter Ostbahnhof befürwortet die Erhöhung.

München - Die Taxibranche hat es im Moment nicht leicht. Vermittlungs-Apps graben den Taxizentralen das Wasser ab, Konkurrenzangebote wie Uber vermitteln Privatleute als Fahrer. Was ist da naheliegend? Genau, eine Preiserhöhung.

Die Taxibranche hat es im Moment nicht leicht. Vermittlungs-Apps graben den Taxizentralen das Wasser ab, Konkurrenzangebote wie Uber vermitteln Privatleute als Fahrer. Und nun das: Der ab Januar geltende Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde stellt Münchens Taxiunternehmer vor große Herausforderungen. „Das wird sicher auch die Mitarbeiter treffen“, fürchtet Peter Köhl, Chef des Taxicenter Ostbahnhof.

Einige der Fahrer liegen deutlich darunter – und müssten von Unternehmern in Zukunft kräftig subventioniert werden. Der Taxi-Unternehmer schätzt, dass sich etwa ein Drittel der 150 bei ihm angestellten Fahrer steigern müsste, um den Mindestlohn zu erwirtschaften. Köhl denkt deshalb über eine Verkleinerung seiner Flotte nach: 52 Wagen betreibt er, von denen müsste er womöglich zehn abgeben. Um das zu verhindern und die Mitarbeiter halten zu können, sieht Köhl nur eine Möglichkeit: eine Anhebung des Taxi-Tarifs.

Beim Kreisverwaltungsreferat (KVR) liegt laut Münchner Merkur bereits ein Antrag auf Anhebung des Tarifs vor. Eingereicht hat ihn der Taxiverband München, der vor allem die Taxiunternehmer vertritt, die mehrere Wagen und Fahrer beschäftigen – und denen der kommende Mindestlohn zu schaffen macht. Wie hoch der geforderte Anstieg ausfällt, will die Stadt nicht verraten – offenbar bewegt er sich in dem Bereich, den bundesweite Verbände ins Spiel gebracht hatten. Das wären bis zu 25 Prozent. Eine solche Größenordnung hält Köhl für realistisch: „Mit weniger wird es nicht getan sein.“

M. Homann

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare