Taxifahren kurios: Mit Kippe und Handys am Steuer

München - Vom Autofahren abgelenkt war ein Taxifahrer: Der 36-Jährige telefonierte mit einem Handy an jedem Ohr und rauchte. Den Wagen lenkte er mit den Knien.

So etwas erleben Polizisten auch nicht jeden Tag: Ein völlig vom Straßenverkehr abgelenkter Taxifahrer fiel zwei Zivilbeamten der Verkehrspolizeiinspektion Verkehrsüberwachung am Dienstag gegen 15.10 Uhr im Altstadtringtunnel auf. Der 36-jährige Fahrer hielt in der rechten und in der linken Hand zugleich ein Mobiltelefon an sein jeweiliges Ohr und telefonierte angeregt. Zudem hatte er eine glühende Zigarette im Mund. Das Taxi lenkte er mit den Knien.

Als die Beamten den 36-Jährigen anhielten, gab er an, mit seiner Frau und einem Kunden am Flughafen München gleichzeitig telefoniert zu haben.

Gegen den Fahrer wird nun wegen widerrechtlicher Benutzung von Mobiltelefonen während der Fahrt Anzeige erstattet. Er muss damit rechnen, dass das Bußgeld erhöht, wenn nicht sogar verdoppelt wird.

Da das Fahrzeug als Nichtrauchertaxi ausgewiesen ist, hätte der Fahrer auch nicht rauchen dürfen, wenn sich wie in diesem Falle kein Fahrgast im Wagen befindet. Ein Bericht an das Kreisverwaltungsreferat München, das für Verstöße rund um die Taxiordnung zuständig ist, wird ebenfalls erfolgen. Auch hier muss der Fahrer mit einem Verwarnungsgeld rechnen.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion