Taxler meldet Flüchtlinge der Polizei

München - Drei Männer zwischen 23 und 31 sowie drei Jugendliche zwischen 14 und 16 aus Afghanistan sollte ein Taxifahrer nach München chauffieren. Der Fahrauftrag kam ihm seltsam vor.

Von der Raststätte Inntal bei Kiefersfelden nach München wollten die jungen Männer gebracht werden. Dem Taxler kam der Fahrauftrag merkwürdig vor. Er verständigte die Polizei, die den Transport auf der A 8 bei Holzkirchen stoppte. Die nahm die Gruppe vorübergehend in Gewahrsam.

Die Afghanen wurden von einem Lkw-Fahrer für 5000 Euro über die Grenze geschmuggelt. Die Gruppe, die kein Geld und keine Papiere hatte, kam in eine Münchner Flüchtlingsunterkunft. Die Bundespolizei ermittelt gegen Unbekannt.

tz

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?

Kommentare