Taxler verfolgt Räuber

München - Ein Unbekannter hat einen Taxifahrer überfallen und ihm den Geldbeutel geklaut. Doch der Taxler ließ sich nicht unterkriegen und verfolgte den Täter:

Am Samstagmorgen gegen 4.40 Uhr nahm der 63-jährige Taxifahrer am Ostbahnhof den späteren Räuber als Fahrgast auf. Der gab als Fahrtziel den Laimer Platz an. Die ganze Fahrt über sprach der Mann kein Wort. Kurz vor dem Laimer Platz dirigierte er den Taxifahrer in die Valpichlerstraße und ließ ihn dort anhalten. Der Unbekannte fragte nach dem Fahrpreis, der 18,10 Euro betrug. Dem Taxifahrer reichte er einen 50-Euro-Schein. Als der Taxler seinen Geldbeutel aus der Ablage der Fahrertür nahm, umklammerte ihn der Mann mit beiden Armen von hinten am Kopf. Dann forderte er Geld und drohte dem 63-Jährigen, dass er ihn umbringen würde.

Der Taxifahrer wehrte sich. Daraufhin stieg der Unbekannte aus, riss die Fahrertür auf und versuchte, den Taxifahrer aus dem Auto zu ziehen. Nachdem sich der 63-Jährige weiter wehrte, ließ der Räuber von ihm ab, sprang ins Taxi und nahm den Geldbeutel. Anschließend flüchtete er in eine Grünanlage, wo er über einen Zaun stolperte und stürzte.

Der Taxifahrer verfolgte den Täter noch und verlor ihn aber in der Heigenmooserstraße aus den Augen. Durch die Rangelei wurde der 63-Jährige leicht am Finger verletzt und vor Ort ambulant ärztlich versorgt.

So sieht der Täter aus: etwa 25 Jahre, rund 1,75 Meter groß, schlank, schwarze, mittellange Haare, dunklere Hautfarbe, bekleidet mit schwarzer Lederjacke (evtl. mit Pelzkragen), weißem Kapuzenshirt, die Kapuze über den Kopf gezogen, weiß-blau-kariertem Hemd, Jeanshose und schwarzen Halbschuhen, südländischer Typ.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Nach Stau auf der Stammstrecke - Lage normalisiert sich wieder
S-Bahn: Nach Stau auf der Stammstrecke - Lage normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare