Luxushotel am Tegernsee darf nicht gebaut werden

Tegernsee: Gericht versenkt Schörghuber-Plan

München - Schwere Schlappe für den Münchner Unternehmer Stefan Schörghuber.

Der Bayerische Verfassungsgerichtshof hat den Bau des Luxushotels, das durch die Erweiterung des denkmalgeschützten Gut Kaltenbrunn entstehen sollte, in der geplanten Form untersagt – und gab damit der Klage mehrerer Gegner des Projekts statt.

Der Bebauungsplan missachte die Belange des Denkmalschutzes „in sachlich schlechthin nicht mehr zu rechtfertigender Weise“, heißt es in der Entscheidung. Von dem Denkmal am Ufer des Tegernsees bliebe nichts weiter als ein „gewisser Erinnerungswert“. Schörghuber hatte das Gut, das einmal Mustergut des Wittelsbacherkönigs Max I. Joseph war, 1975 gekauft.

Als das Luxusprojekt dem Gmunder Gemeinderat vorgestellt wurde, war der begeistert und segnete es einstimmig ab. Doch schnell regte sich Widerstand, der 2003 in einem Bürgerentscheid gipfelte. Dabei war die Mehrheit noch für das Hotel!

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Spur des Schreckens: Jugendliche ziehen nachts durch Stadt und legen Brände - Feuerwehr verhindert Schlimmeres
Spur des Schreckens: Jugendliche ziehen nachts durch Stadt und legen Brände - Feuerwehr verhindert Schlimmeres
Zwei mal landeten Autos in U-Bahn-Abgang: Jetzt reagiert die Stadt
Zwei mal landeten Autos in U-Bahn-Abgang: Jetzt reagiert die Stadt
Bombendrohung gegen Gericht in München: 40 Beamte im Einsatz - Polizei gibt später Entwarnung
Bombendrohung gegen Gericht in München: 40 Beamte im Einsatz - Polizei gibt später Entwarnung

Kommentare