1. tz
  2. München
  3. Stadt

Hitzewelle steht bevor: Wo es in Bayern am heißesten wird

Erstellt:

Von: Tanja Kipke

Kommentare

Am Montag erreicht die Hitzewelle den Freistaat Bayern. Werte weit über 30 Grad sind dann vielerorts drin. Doch wo wird es am heißesten?

München – „36 Grad und es wird noch heißer“: Der Songtext trifft in dieser Woche auf das Wetter in Bayern zu. Eine Hitzewelle ist im Anmarsch und die hat es in sich. Sogar die 40-Grad-Marke sei nicht ausgeschlossen, wie einige Meteorologen vorhersagen. Mehrere Experten warnen bereits vor der enormen Hitze, bei bestimmen Symptomen sollte man reagieren. Vor allem für ältere Menschen können die hohen Temperaturen schnell gefährlich werden.

Wetter in Bayern: Die Hitze kommt – einige Regionen besonders betroffen

Die Woche startet am Montag (18. Juli) sommerlich mit 27 Grad im südlichen Bayerwald, nur am Untermain kann es laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) auch dann schon einige Grade über der 30-Grad-Marke geben. 34 Grad gibt der Wetterdienst an. Am Dienstag dann „ungestörter Sonnenschein“ in ganz Bayern, die Temperaturen klettern im Freistaat fast überall über die 30 Grad hinaus.

Hitze in Bayern
Ausflügler genießen das hochsommerliche Wetter unter Sonnenschirmen am Echinger See. © Sven Hoppe/dpa

Laut DWD sei dann schon der „Höhepunkt der Hitzephase“ erreicht und zwar mit satten 38 Grad. Und wo in Bayern soll es am heißesten werden? Wie schon so oft, kommen die Unterfranken am Untermain am meisten ins Schwitzen. Am Mittwoch geht es dann ähnlich weiter, die Hitze steht weiterhin im Freistaat.

Das Klima verändert sich dramatisch. Überall auf der Welt kommt es zu Extrem-Ereignissen. Eine Wetter-Expertin erklärt im Gespräch mit unserer Redaktion, was der Klimawandel für München bedeutet.

Auf Hitzewelle folgen Gewitter: Ab Mitte der Woche steigt Unwetterrisiko

Bereits im Verlauf des Mittwochs steige laut DWD das Gewitterrisiko. „Besonders im Westen und an den Alpen“. Vorübergehend komme es auch zu „stark böigem Wind“. Am Donnerstag ist es mit der Hitzewelle dann endgültig vorbei. In der Nacht kommt von Westen „gebietsweise schauerartiger Regen mit eingelagerten Gewittern“. Die Temperaturen fallen auf Tiefstwerte zwischen 20 bis 25 Grad. (tkip)

Alle News und Geschichten aus Bayern sind nun auch auf unserer brandneuen Facebook-Seite Merkur Bayern zu finden.

Auch interessant

Kommentare