Er spielt das Unschuldslamm

Terror-SMS und Anrufe: Stalker vor Gericht

München - Schon 2010 wurde Krankenschwester Eva T. erstmals terrorisiert - jetzt steht ein Mann wegen der SMS und Anrufe vor Gericht.

2010 hatte der verheiratete Angeklagte Karlheinz Z. (65) eine Affäre mit der Krankenschwester Eva T. (57). Nachdem sie sich von ihm zurückzog, terrorisierte er sie mit Anrufen und SMS, verteilte Flugblätter an ihrem Arbeitsplatz im Klinikum Pasing, leuchtete mit der Taschenlampe in ihre Wohnung. Im Juni 2011 wurde er deshalb zu einer Haftstrafe, im November 2013 sogar zu einer Kontaktsperre verurteilt. Jetzt geht der Horror für Eva T. weiter: An ihrem Arbeitsplatz gehen Schweigeanrufe ein. Sie erhält perverse SMS, ihr Auto wurde verschmiert. Karlheinz Z., erneut wegen Nachstellung angeklagt, spielt allerdings das Unschuldslamm. Der Prozess dauert an.

tz

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

News-Blog zum Unterföhring-Prozess: Urteil wird am Freitag erwartet
News-Blog zum Unterföhring-Prozess: Urteil wird am Freitag erwartet
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 
Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 
„Nicht verramschen“: Aus für Rotes Kreuz auf der Wiesn besiegelt - BRK will sich wehren
„Nicht verramschen“: Aus für Rotes Kreuz auf der Wiesn besiegelt - BRK will sich wehren

Kommentare