Stiftung Warentest

MVV hat die beste Ticket-App in Deutschland

+
Die "MVV-Companion"-App hat sich beim Vergleich mit anderen Erweiterungen bei der Stiftung Warentest durchgesetzt.

München - In Sachen Nahverkehrs-App spielt München im bundesweiten Vergleich ganz vorne mit. Das hat die Stiftung Warentest ermittelt. Doch der MVV-Companion hat auch einige Schwachstellen.

Apps für den Fahrscheinkauf sind noch nicht richtig ausgereift. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest in einem aktuellen Vergleich. Insgesamt wurden Apps von sieben Verkehrsverbunden und der Deutschen Bahn getestet, jeweils für Android-Systeme und iOS. Das Fazit: Bislang eignen sich die Apps eher für Touristen und Gelegenheitsfahrer, weniger für häufige Nutzer, da für sie teils die passenden Angebote fehlen. So gibt es generell keine Abos, schreibt die Zeitschrift „test“ (Ausgabe 09/2014). Häufig ließen sich auch keine Mehrfachkarten kaufen.

Ein weiteres Manko: Keine der getesteten Apps bot eine Bestpreis-Berechnung, die Nutzer mussten selbst den besten Tarif aus einem beschränkten Angebot aussuchen. Auch beim Thema Abrechnung gibt es dem Test zufolge Nachholbedarf: So kann die Rechnung nicht in der App geprüft werden, dafür müssen Nutzer ins Internet gehen oder ihre E-Mails checken. Dann fehlten mal Einzel-, mal Sammelrechnungen - die Rechnungen blieben so unübersichtlich.

Beim Test von sechzehn Ticket-Apps schnitt der "MVV Companion" am besten ab. Sowohl die Version für Android als auch für iOS bekamen die Note 2,7 (befriedigend). Im Teilpunkt "Verkehrsinformationen" stach die Münchner App im Teilnehmerfeld hervor. Auch die Auswahl der kaufbaren Tickets ist beim MVV Companion besser als bei der Konkurrenz.

Hier finden Sie die App MVV Companion im Google Play-Store und bei iTunes.

MVV-Chef Alexander Freitag zeigte sich erfreut über den Sieg: „Das Ergebnis der Untersuchung von Stiftung Warentest freut mich besonders, weil die MVV-Ticket-App noch zu den jüngsten Produkten im bundesweiten Markt gehört und wir somit noch vergleichsweise wenig Zeit hatten, die Anwendungen auf Basis von Kundenerfahrungen zu optimieren. Das Testergebnis ist für den MVV zwar ein Grund zur Freude, aber noch mehr Ansporn, den eingeschlagenen Weg konsequent weiter zu gehen und die Anwendungen stetig zu verbessern."

Den Platz hinter der App aus München teilen sich die Smartphone-Erweiterungen aus Berlin, Düsseldorf, Köln und Hamburg. Besonders kritisch sahen die Tester die Vertreter aus Dresden und Frankfurt am Main.

Das größte Problem vom Handyticket sei aber der Ausfall von Netz oder Akku: Bei der Fahrscheinkontrolle bleibt das Display so schwarz, und die Betroffenen stehen ohne Ticket da.

bix/dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ

Kommentare