Streit mit Radfahrer

Teurer Schlüsselwurf: Autofahrer verurteilt

+
Er wurde attackiert: Ouahid K.

München - In seiner Wut auf einen Radler warf Boris S. (42) ihm einen Schlüsselbund hinterher. Das brachte den Inhaber eines Tauchladens wegen „gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr“ jetzt vor Gericht.

Die Schlüssel hatten sich in den Speichen verhakt, Zeitungsausträger Ouahid K.(26) konnte gerade noch einen Sturz verhindern.

Von der Vorgeschichte haben beide eine gegensätzliche Version. Der Rad­fahrer habe sich 22. Juli 2012 in der Blumenstraße an wartenden Autos vorbeigemogelt, so Boris S., und mit dem Lenker seinen VW-Bus gestreift. Dann sei er abgehauen. Die Reparatur habe 1480 Euro gekostet. Ouahid K. sagt, er sei langsam auf die rote Ampel zugefahren. „Der VW-Bus hat mich überholt, ist nach rechts gezogen und hat mich gestreift.“

Die kuriosesten Gesetze aus aller Welt

Die kuriosesten Gesetze aus aller Welt

Den Kratzer entdeckte Boris S. in der Hackenstraße. Er nahm die Verfolgung auf und stellte den Radler in der Landwehrstraße. Ein Zeuge: „Er hat den Schlüsselbund gezielt auf den Radler geworfen.“

Die Richterin glaubte diese Version und verurteilte Boris S. zu 2400 Euro und einem Monat Fahrverbot. Am Montag hat Ouahid K. seinen Prozess wegen Unfallflucht.

E. Unfried

auch interessant

Kommentare