Mit Waffe Hunderte Euro erbeutet

Dieser Bankräuber ist auf der Flucht

+
Dieser Bankräuber hat mehrere Hundert Euro erbeutet.

München - Der bislang unbekannte Bankräuber, der in Thalkirchen mehrere Hundert Euro erbeutet hatte, ist weiter auf der Flucht. Jetzt sucht die Polizei mit Bildern aus der Überachungskamera.

Wer kennt diesen Mann? Seit Dienstag sucht die Münchner Polizei mit Fotos nach diesem gefährlichen Bankräuber, der am 14. September die Raiffeisenbank an der Pognerstraße (Thalkirchen) überfallen hatte.

Der unbekannte Täter war gegen 15.50 Uhr mit gezückter Schusswaffe in die Filiale gestürmt. Er zwang eine von drei Angestellten, ihm Bargeld zu geben. Danach flüchtete der etwa 50 Jahre alte Räuber in Richtung Zennerstraße.

Eine Großfahndung der Polizei, bei der auch ein Hubschrauber im Einsatz war, hatte keinen Erfolg. Wohl auch, weil sich der Täter auf seiner Flucht mehrerer Kleidungsstücke entledigte und so sein Aussehen ständig veränderte.

Im Zuge der Fahndung wurde damals auch die Rinecker-Klinik durchsucht – ohne Ergebnis. Es hatte Hinweise gegeben, dass sich der Täter dorthin geflüchtet hatte.

Der Täter muss am fraglichen Tag in der Klinik gewesen sein. Die Fahndungsfotos stammen wohl von den dortigen Überwachungskameras.

Hinweise auf den Bankräuber nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 089/29100 entgegen.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

„Sie erlauben es mir nicht“: David Garrett sagt „Klassik am Odeonsplatz“ ab
„Sie erlauben es mir nicht“: David Garrett sagt „Klassik am Odeonsplatz“ ab
Münchner Schülerin vor 30 Jahren getötet - Ermittler sicher: Mörder endlich gefasst
Münchner Schülerin vor 30 Jahren getötet - Ermittler sicher: Mörder endlich gefasst
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
ARD liegt brisante Info vor: Muss der OEZ-Amoklauf entscheidend neu bewertet werden?
ARD liegt brisante Info vor: Muss der OEZ-Amoklauf entscheidend neu bewertet werden?

Kommentare