Qualvoller Todeskampf

Mann führt Gans an Leine spazieren - Tier stirbt

München - Ein Mann hat am Samstag eine Gans an einer Leine durch Thalkirchen geführt. Für das Tier endete der Spaziergang tödlich. Jetzt ermittelt die Polizei.

Gegen 19.35 Uhr beobachteten Passanten einen 65-jährigen Münchner am Thalkirchner Platz. Er ging mit einer Gans spazieren, die er an einer Leine führte. Dabei wurde die Gans stranguliert.

Die Zeugen beobachteten, wie sie halb am Boden lag und sich in ihrem Todeskampf versuchte aus der Leine zu befreien. Dies gelang ihr leider nicht. Der stark alkoholisierte Mann wurde vor Ort von Beamten der Polizeiinspektion 29 (Forstenried) angetroffen und wegen eines Vergehens nach dem Tierschutzgesetz angezeigt.

Auch interessant

Meistgelesen

München top, München flop: Das gefällt uns - und das nicht
München top, München flop: Das gefällt uns - und das nicht
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Schäferhund reißt Sechsjährige zu Boden und beißt zu - Halterin flüchtet
Schäferhund reißt Sechsjährige zu Boden und beißt zu - Halterin flüchtet
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen

Kommentare