Bei Hausdurchsuchung überführt

4 Kilo Marihuana: Münchner (34) als Drogendealer festgenommen

Weil sie einen 34-Jährigen als Dealer in Verdacht hat, veranlasst die Drogenfahndung eine Hausdurchsuchung. Bei der findet sich so einiges. 

München - Wie die Polizei berichtet, hatten Beamte der Drogenfahndung (Kommissariat 83) hatten einen 34-jährigen arbeitslosen Deutschen in Verdacht, dass dieser aus seiner Wohnung Thalkirchen einen schwunghaften Handel mit größeren Mengen Marihuana betreibt. Daraufhin gab es am 14. Februar eine Hausdurchsuchung. Als die Polizeibeamten die Wohnung betraten, trafen sie den 34- Jährigen schlafend vor.

Bei der anschließenden Durchsuchung konnten fast vier Kilogramm Marihuana, 20 Gramm Amphetamin, ca. 6000 Euro Bargeld, Verpackungsmaterial, ein Vakuumiergerät, diverse Schlag- und Stichwaffen und weitere umfangreiche Beweismittel aufgefunden und sichergestellt werden. 

Der 34-Jährige wurde festgenommen, es wurde Haftbefehl erlassen. 

Erst am Montag hatte die Polizei nach einer Hausdurchsuchung einen 19 Jährigen als Dealer überführt.  

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

München und die Zirkuswelt trauern um Christel Sembach-Krone
München und die Zirkuswelt trauern um Christel Sembach-Krone
Madl (9) findet Geldbeutel - Carolin Reiber verlor ihn 2013 
Madl (9) findet Geldbeutel - Carolin Reiber verlor ihn 2013 

Kommentare