Empfehlung des Preisgerichts

600 neue Wohnungen an der Appenzeller Straße: Konzept vorgestellt

Die bayerische Versorgungskammer hatte den Wunsch geäußert, 600 neue Wohnung an der Appenzeller Straße zu bauen. Nun wurde ein erstes Konzept vorgestellt.

München - In der Sitzung des Münchner Ausschusses für Stadtplanung und Bauordnung am Mittwoch ist das endgültige Gesamtkonzept für eine weitere bauliche Entwicklung der Wohnsiedlung an der Appenzeller Straße in Fürstenried-West bekanntgegeben worden: Entsprechend der Empfehlung des Preisgerichts soll der Siegerentwurf der überarbeiteten Wettbewerbsergebnisse von „LIN Labor Integrativ Gesellschaft von Architekten mbH“ aus Berlin, mit „Holzwarth Landschaftsarchitektur“ ebenfalls aus Berlin, der weiteren Planung für den Bebauungsplan zu Grunde gelegt werden. 

Anlass der Planung war der Wunsch der bayerischen Versorgungskammer, ihre Wohnsiedlung in Fürstenried-West mit derzeit etwa 1.500 Bestandswohnungen um weitere rund 600 Wohnungen zu ergänzen. Daher wurde von der Bayerischen Versorgungskammer in enger Zusammenarbeit mit dem Referat für Stadtplanung und Bauordnung in der Zeit von Mitte Juni bis Mitte Oktober 2016 ein Planungswettbewerb durchgeführt. Zur Teilnahme am Wettbewerb waren insgesamt 14 Arbeitsgemeinschaften aus Architektur und Landschaftsplanung eingeladen. Im Oktober vergab das Preisgericht vier gleichwertige Preise im Ideenteil und drei gleichwertige Preise im Realisierungsteil des Wettbewerbs. Nach Prüfung dieser Wettbewerbsarbeiten tagte das Preisgericht Mitte Dezember erneut und empfahl die Arbeit von „LIN Labor Integrativ Gesellschaft von Architekten mbH“ mit „Holzwarth Landschaftsarchitektur“ der weiteren baulichen Entwicklung des Planungsgebietes zu Grunde zu legen.

 Begleitend zum Wettbewerbsverfahren und der Überarbeitungsphase der Siegerentwürfe wurde den Bürgern die Möglichkeit gegeben, sich in zwei Workshops über die anstehende Planung zu informieren und Anregungen in den Planungsprozess einzubringen. Ebenso wurde nach Abschluss des Wettbewerbs eine Ausstellung mit Führungen vor Ort angeboten, bei der Anregungen vorgebracht werden konnten, die bei der Überarbeitung der Wettbewerbsergebnisse Berücksichtigung fanden. Das Bebauungsplanverfahren wird nunmehr auf der Basis des Wettbewerbsergebnisses fortgeführt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Exklusiv: Schock für das Nockherberg-Singspiel - das Traumduo hört auf
Exklusiv: Schock für das Nockherberg-Singspiel - das Traumduo hört auf
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells

Kommentare