Gefährliches Hochwasser

Bootsunfälle auf der Isar: Retter im Dauereinsatz

1 von 20
Mehrere dramatische Rettungseinsätze an der Isar haben die Feuerwehr am Samstagnachmittag beschäftigt. Im Einsatz waren unter anderem Spezialtaucher sowie ein Hubschrauber. 
2 von 20
Mehrere dramatische Rettungseinsätze an der Isar haben die Feuerwehr am Samstagnachmittag beschäftigt. Im Einsatz waren unter anderem Spezialtaucher sowie ein Hubschrauber. 
3 von 20
Mehrere dramatische Rettungseinsätze an der Isar haben die Feuerwehr am Samstagnachmittag beschäftigt. Im Einsatz waren unter anderem Spezialtaucher sowie ein Hubschrauber. 
4 von 20
Mehrere dramatische Rettungseinsätze an der Isar haben die Feuerwehr am Samstagnachmittag beschäftigt. Im Einsatz waren unter anderem Spezialtaucher sowie ein Hubschrauber. 
5 von 20
Mehrere dramatische Rettungseinsätze an der Isar haben die Feuerwehr am Samstagnachmittag beschäftigt. Im Einsatz waren unter anderem Spezialtaucher sowie ein Hubschrauber. 
Einsatz Isar
6 von 20
Gegen 17.30 Uhr kam es an der Marienklausenbrücke auf Höhe des Campingplatzes in Thalkirchen zu einem Einsatz. Wieder war ein Schlauchboot an der Wasserwalze in Not geraten.
Einsatz Isar
7 von 20
Gegen 17.30 Uhr kam es an der Marienklausenbrücke auf Höhe des Campingplatzes in Thalkirchen zu einem Einsatz. Wieder war ein Schlauchboot an der Wasserwalze in Not geraten.
Einsatz Isar
8 von 20
Gegen 17.30 Uhr kam es an der Marienklausenbrücke auf Höhe des Campingplatzes in Thalkirchen zu einem Einsatz. Wieder war ein Schlauchboot an der Wasserwalze in Not geraten.

München - Mehrere dramatische Rettungseinsätze an der Isar haben die Feuerwehr am Samstagnachmittag beschäftigt. Im Einsatz waren unter anderem Spezialtaucher sowie ein Hubschrauber.

Auch interessant

Meistgesehen

Die große Geburtstagssause: Hier feiert die Stadt München
Die große Geburtstagssause: Hier feiert die Stadt München
Stadt
Unsere Bilder des Tages
Unsere Bilder des Tages
Stadt
Große Sause in München: So wurde SIE zum „Bunny“ des Jahres
Große Sause in München: So wurde SIE zum „Bunny“ des Jahres

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.