Zug auf dem Weg nach München

Brand-Schreck für Pendler: Meridian musste evakuiert werden 

+
Am frühen Freitagmorgen mussten die Fahrgäste einen Meridian vorzeitig verlassen. 

Auf dem Weg zur Arbeit in München mussten 60 Pendler den Meridian vorzeitig verlassen. Die Feuerwehr wurde gerufen. 

München - Am Freitagmorgen kam es in einem Abteil eines Meridianzuges zu einer Rauchentwicklung. Der Zug musste angehalten und evakuiert werden. Der Zug M79500, der von Rosenheim über Holzkirchen nach München fuhr, wurde am S-Bahnhaltepunkt Solln angehalten, rund 60 Reisende musste aussteigen. Im Einsatz waren der Rettungsdienst, die Feuerwehr und Polizei.

Rauch unter einer Vierer-Sitzreihe

Ermittlungen ergaben, dass es an einem Sicherungskasten unter einer Vierer-Sitzreihe zu einer Rauchentwicklung gekommen war. Bei der Öffnung des Sicherungskastens war einem DB-Mitarbeiter eine Stichflamme entgegengekommen. Der Brand konnte durch den Zugbegleiter aber noch vor Eintreffen der Feuerwehr gelöscht werden. Unter den Reisenden gab es keine Verletzten. 

Der Sachschaden am Zug wird noch ermittelt. Er wurde zur Reparatur nach Holzkirchen geschleppt. Als Ursache für den Brand wird von einem technischen Defekt ausgegangen. Durch den Vorfall kam es zu Behinderungen im Betriebsablauf.

Am Donnerstag gab es wegen Sturmschäden Behinderungen bei BOB und Meridian: Die Züge drosselten ihre Geschwindigkeit auf 80 km/h. 

mag

Auch interessant

Meistgelesen

Münchner erhält 400-Euro-Strafzettel - vier Jahre nach Kroatien-Urlaub
Münchner erhält 400-Euro-Strafzettel - vier Jahre nach Kroatien-Urlaub
Kommt heute das Diesel-Fahrverbot? Das sind die wichtigsten Punkte für München
Kommt heute das Diesel-Fahrverbot? Das sind die wichtigsten Punkte für München

Kommentare