Verein gegründet

Prost! Auf eine schönere, neue Isar

+
Hier stößt die Vorstandschaft des Isarlust e.V. auf die Gründung ihres Vereines an

München - Mit einem Weißfrühstück wurde die Gründung des Vereins Isarlust e.V. gefeiert. Die Mitglieder wollen die Tristesse am Fluss bekämpfen und haben ehrgeizige Ziele.

Einst war die „Isarlust“ ein beliebtes Ausflugslokal auf der Praterinsel, inmitten eines Vergnügungsparks am Wasser. Heute beklagen Gasteig-Chefin Brigitte von Welser, Münchenstift-Chef und Ex-Grünen-Stadtrat Sigi Benker, Pfarrer Helmut Gottschling (St. Lukas), Ulrike Bührlen und Benjamin David von den Urbanauten und andere Isarfreunde die Tristesse am Fluss – und gründeten den Verein Isarlust e.V.

Das feierten die Isarfreunde am Freitag mit einem Weißwurstfrühstück vor dem Deutschen Museum an der Ludwigsbrücke. Die Ziele des Vereins: die Öffnung des Isar-Insel-Boulevards und neue Fußgängerstege von der Schwindinsel bis zur Corneliusbrücke, ein Boulevard am West-Ufer, ein neues Flussbad, Aussichtsbalkone am Ufer, ein Caféschiff, ein Kulturfloß, Zurückschnitt des Uferbewuchses oder Dachterrassen-Cafés.

We

Auch interessant

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht

Kommentare