Rauch breitet sich überall aus

Durch Feuer: Ehepaar im Haus eingeschlossen

München - Zu Gefangenen in ihrem eigenen Haus ist ein Ehepaar am Donnerstag geworden: Nachdem im Keller ein Feuer ausgebrochen war, hatten sie keine Möglichkeit mehr, nach draußen zu kommen.

Der Grund für das Feuer war eine Waschmaschine, die in den Kellerräumen in Brand geraten war. Wie die Branddirektion München mitteilt, wurde das ältere Ehepaar (80 und 73 Jahre) am Donnerstag gegen 22.40 Uhr in seinem eigenen Haus eingeschlossen. Die starke Rauchentwicklung machte es ihnen unmöglich, vom ersten Stock nach draußen ins Freie zu gelangen.

Als die Feuerwehr im Diezweg (Solln) eintraf, standen die beiden am geöffneten Fenster. Sie bekamen sofort Fluchtmasken zum Schutz vor dem giftigen Brandrauch angelegt und wurden über das Treppenhaus nach unten gebracht. Dort wurden der Mann und die Frau von einem Notarzt versorgt und mit einer Rachgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Das Feuer im Keller war schnell gelöscht. Der Brandrauch breitete sich bis ins Dachgeschoss aus, deswegen kontrollierte die Feuerwehr auch die Nachbargebäude. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen bei 50.000 Euro.

pak

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

„Sie erlauben es mir nicht“: David Garrett sagt „Klassik am Odeonsplatz“ ab
„Sie erlauben es mir nicht“: David Garrett sagt „Klassik am Odeonsplatz“ ab
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
ARD liegt brisante Info vor: Muss der OEZ-Amoklauf entscheidend neu bewertet werden?
ARD liegt brisante Info vor: Muss der OEZ-Amoklauf entscheidend neu bewertet werden?
Schwabinger Kult-Kiosk soll für Burgerkette weichen: „Mama Ulli“ ist den Tränen nahe
Schwabinger Kult-Kiosk soll für Burgerkette weichen: „Mama Ulli“ ist den Tränen nahe

Kommentare