Geld und Gegenstände weg

Ehepaar will Nazi-Relikte verkaufen - und steht am Ende mit leeren Händen da

Ein Ehepaar hat eine Annonce aufgegeben, um Gegenstände aus der Zeit des Nationalsozialismus zu verkaufen. Als es sich mit einem Käufer treffen wollte, erlebte es eine böse Überraschung.

München - Bereits am Samstag, 11. November, erschien ein von einem älteren Ehepaar (89 und 93 Jahre) aufgegebenes Inserat in einer Münchner Tageszeitung, in dem dieses mehrere Gegenstände aus der Zeit des Nationalsozialismus zum Verkauf anbot. 

Am Montag darauf meldete sich ein Interessent bei dem Ehepaar und vereinbarte für den Folgetag einen Besichtigungstermin. Während des Verkaufsgesprächs gelang es dem Unbekannten, das bereits übergebene Bargeld in Höhe von mehreren Tausend Euro sowie die vorgenannten Gegenstände an sich zu nehmen. 

Das Ehepaar stellte dies kurze Zeit später fest und erstattete nachträglich Anzeige.

Mehr Nachrichten aus diesem Teil von München posten wir auch auf unserer Facebookseite „Mein Fürstenried/Forstenried/Solln“

kg

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Dieser Bierverkauf am Fischbrunnen freut Münchner und macht Gastronomen wütend
Dieser Bierverkauf am Fischbrunnen freut Münchner und macht Gastronomen wütend
26-Jährige sitzt bei Burger King auf Toilette - plötzlich bemerkt sie Handy in Kabine
26-Jährige sitzt bei Burger King auf Toilette - plötzlich bemerkt sie Handy in Kabine
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.