Weihnachtsüberraschung in Hellabrunn

Ein Christbaum für den Gorilla-Nachwuchs

+
Was ist denn das? Die Jung-Gorillas beäugen die ungewohnte Dekoration. 

München - Für Hellabrunns Jung-Gorillas Tano und Okanda war heuer schon Bescherung. Für die beiden gab es eine besondere Überraschung, die natürlich in kürzester Zeit verputzt wurde.  

Neugierig begutachten die beiden Gorilla-Jungs das etwas verfrühte Weihnachtsgeschenk, das die Tierpfleger ihnen auf die Anlage gestellt haben. Es ist eine kleine Tanne, geschmückt mit ganz speziellem Christbaumschmuck, nämlich allerlei Leckereien wie Karotten, Orangen, Tomaten, Dill und Physalis. Nachdem in den Jahren zuvor schon Panzernashorn Puri und die beiden Eisbärenzwillinge Nela und Nobby einen Weihnachtsbaum bekommen haben, gibt es die Überraschung dieses Jahr für Tano und Okanda. Vorsichtig und sehr geschickt nehmen die Jungtiere die Früchte von ihrem ersten eigenen Christbaum und verspeisen sie daraufhin genüsslich. Der Tierpark Hellabrunn hat am 24. Dezember von 9 bis 16 Uhr, am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

Eisbär & Orang: So geht es den Hellabrunner Winterkindern

Giovanna und ihr kleines Eisbären-Baby verbringen ihre Zeit vor allem mit Kuscheln. © Tierpark Hellabrunn
Matra kümmert sich um ihr eigenes Jungtier und das des unerfahrenen Orang-Weibchens Jahe. © Tierpark Hellabrunn/Marc Müller
Giovanna und ihr kleines Eisbären-Baby verbringen ihre Zeit vor allem mit Kuscheln. © Tierpark Hellabrunn
Matra kümmert sich um ihr eigenes Jungtier und das des unerfahrenen Orang-Weibchens Jahe. © Tierpark Hellabrunn/Marc Müller
Giovanna und ihr kleines Eisbären-Baby verbringen ihre Zeit vor allem mit Kuscheln. © Tierpark Hellabrunn

Bilder: So finden die Hellabrunn-Bewohner den Schnee

Nashorn-Nachwuchs Puri und der erste Schnee. © Tierpark Hellabrunn/Marc Müller
Nobby findet den Winter sowieso gut. © Tierpark Hellabrunn/Marc Müller
Den Wölfen macht die Kälte nichts aus. © Tierpark Hellabrunn/Marc Müller
Idyllisch: Der Tierpark als Winterwunderland. © Tierpark Hellabrunn/Marc Müller
Löwen Max macht im Schnee doch eine recht gute Figur. © Tierpark Hellabrunn/Marc Müller
Ein Elefant wirft sich am 18.01.2016 im winterlichen Tierpark Hellabrunn in München (Bayern) mit dem Rüssel einen Schneeball in sein Maul. In Bayern ist es seit dem Wochenende winterlich und kalt. Foto: Michel Winde/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Ein Schneeball? Da kann man auch mal reinbeißen. © dpa
Ein Löwe verschwindet am 18.01.2016 im winterlichen Tierpark Hellabrunn in München (Bayern) durch eine Klappe in das Innengehege. In Bayern ist es seit dem Wochenende winterlich. Foto: Michel Winde/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Schnell wieder rein: Die Löwen gehen stundenweise nach draußen. © dpa
Zwei Löwen liegen am 18.01.2016 im Tierpark Hellabrunn in München (Bayern) in einem Unterschlupf und schützen sich vor Kälte und Schnee. In Bayern ist es seit dem Wochenende winterlich. Foto: Michel Winde/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Im Unterschlupf mit warmen Stroh lässt es sich aber durchaus ein bisserl aushalten. © dpa

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesen

Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 
Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Nach Wiesn-Aus: Setzt das Rote Kreuz seine Helfer unter Druck?
Nach Wiesn-Aus: Setzt das Rote Kreuz seine Helfer unter Druck?
Hilfe, Pendler parken uns zu! Großhaderner genervt von Wagen-Wildwuchs
Hilfe, Pendler parken uns zu! Großhaderner genervt von Wagen-Wildwuchs

Kommentare