Premiere im Tierpark Hellabrunn

Eisbären-Babys: Ihr erster Auftritt im Video

München - Die Münchner Eisbären-Zwillinge wurden am Mittwoch endlich der Öffentlichkeit präsentiert. Wir zeigen ihren ersten großen Auftritt im Video.

Als sich das Tor zum Freigehege öffnet, marschiert Eisbären-Mama Giovanna voran. Und die flauschigen Zwillinge tapsen hinterher. Die Kameras an der Glasscheibe scheinen die Bärchen bei ihrer ersten Revue nicht zu interessieren. Stattdessen schnuppern sie an Grashalmen und bewundern ihre Spiegelbilder im Wasser. 

Nachdem Familie Eisbär das Gehege im Tierpark Hellabrunn am Montag in alle Ruhe erkundet hatte, schauten am Mittwoch die ersten Besucher beim Spielen zu. Auf dem Programm stand Schwimmunterricht. Giovanna stieg als Erste ins Wasser. Das Töchterchen folgte ihr langsam, während der Sohn sich an die Uferkante klammerte „Die keine Dame ist mutiger. Manchmal gibt sie ihrem Bruder auch einen Klaps auf den Hintern“, erzählt Zoodirektor Andreas Knieriem. Danach hatte sich allerdings das schneeweiße Fell von beiden Bären braun gefärbt.

Die Eisbären können jeden Tag zwischen 9 und 17.30 Uhr an die frische Luft, haben aber auch die Möglichkeit, sich zurückzuziehen, wenn ihnen der Trubel zu viel wird. Gestern sah es nicht danach aus. Sie tollten mit Mama Giovanna stundenlang durchs Gras, während ein paar Meter entfernt Kinder ihre Nasen an die Scheibe pressten.

In den nächsten Wochen werden die Zwillinge nicht nur ordentlich Gewicht zulegen, sondern auch Namen bekommen. Die darf der Pate bestimmen. Einzige Vorgabe: Der Anfangsbuchstabe muss ein „N“ sein – wie bei allen Tieren, die in diesem Jahr in Hellabrunn zur Welt kommen.

Bea/vh

Er ist der Eisbären-Pfleger

Für Helmut Kern ging mit der Geburt der Eisbären-Zwillinge vor 14 Wochen ein Traum in Erfüllung. „Alle sind stolz auf die Kleinen. Etwas Schöneres, als Eisbären zu bekommen, kann dem Tierpark nicht passieren“, sagt der Leiter der Polarwelt in Hellabrunn.

Bei einer Untersuchung durfte er die kleinen Bären schon einmal streicheln. „Sie fühlen sich tatsächlich wie Teddybären an. Aber man muss vorsichtig sein. Die können sich auch wehren“, warnt er.

Bisher haben die Zwillinge vor allem Mama Giovannas Milch getrunken. Die hat in den vergangenen drei Monaten ihre Fettpolster aufgebraucht und rund 60 Kilogramm abgenommen. Die muss sie sich nun wieder anfuttern. Auch ihre Jungen probieren gern von ihren Mahlzeiten. „Reis und gekochtes Gemüse schmeckt ihnen sehr. Am liebsten mögen sie Fenchel“, erzählt Tierpfleger Kern.

Papa Yoghi ist in Stuttgart

Den ersten Ausflug seiner Kinder verpasste Papa Yoghi. Er ist eine Gefahr für die kleinen Bären, fühlte sich aber im Einzelgehege einsam. Deshalb verbringt er den Sommer mit Bärin Corinna im Stuttgarter Zoo Wilhelma. Im Herbst kommt er zurück.

Der erste Auftritt der Eisbären-Zwillinge

Der erste Auftritt der Eisbären-Zwillinge

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare