Er spielte im Kinderzimmer

Allein daheim: Mädchen (4) aus Brandwohnung gerettet

München - Das hätte böse enden können: Ein vierjähriges Mädchen spielte allein in einer Wohnung in Solln, in der die Küche in Vollbrand stand. Doch die Feuerwehr rettete das Kind.

Als die Einsatzkräfte das Mehrfamilienhaus erreichten, drangen Rauch und Flammen bereits aus der Erdgeschosswohnung an der Paul-Klee-Straße in Solln. nachdem die Tür zur Wohnung aufgebrochen worden war, stießen die Einsatzkräfte in der Küche auf einen Topf mit heißem Fett, der bereits lichterloh brannte und auf die Küche übergriff. Die Wohnung war total verraucht.

Nachbarn hatten berichtet, dass wohl noch zwei Kinder in der Wohnung wären. Ein Atemschutztrupp stieß sofort zur Menschenrettung und Brandbekämpfung in die Wohnung vor.

Im Kinderzimmer stießen sie auf ein vierjähriges Mädchen, dass noch völlig unbedarft spielte. Sie hatte den Brand noch nicht bemerkt. Augenscheinlich war das Mädchen unverletzt, wurde aber präventiv wegen möglicher Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus verbracht. In ersten Meldungen vom Einsatz war von einem Buben die Rede gewesen. Die Kleine wurde mit einer Fluchthaube aus der ansonsten völlig verrauchten Wohnung gebracht.

Die brennende Küche konnte schnell mit einem C-Rohr abgelöscht werden.

Wie sich herausstellte, wurde der Topf mit heißem Fett zur Herstellung von Pommes Frites erwärmt. Vermutlich wurde vergessen die Herdplatte abzustellen, als die Mutter mit dem älteren Sohn die Wohnung kurz verließ, um ihn zu einem angrenzenden Sportplatz zu bringen.

Noch während des Einsatzes kam die Mutter nach Hause. Sie gab an, dass ihr zweites Kind definitiv nicht in der Wohnung sei. Das Mädchen wurde vor Ort versorgt und anschließend zur Abklärung in eine Kinderklinik transportiert. Die Mutter erlitt einen Nervenzusammenbruch und wurde betreut. Der Sachschaden wird auf circa 10.000 Euro geschätzt.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Bewohnerin klagt an: Mein Miet-Horror bei ­Ex-Bayern-Star Lell
Bewohnerin klagt an: Mein Miet-Horror bei ­Ex-Bayern-Star Lell
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Ärger am Viktualienmarkt: Vom Schmuckstück zum Schandfleck
Ärger am Viktualienmarkt: Vom Schmuckstück zum Schandfleck

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare