Nashorn-Nachwuchs

Freude in Hellabrunn: Rapti wird wieder Mama

+
Hat schon 120 Kilo zugenommen: Die werdende Nashorn-Mutter Rapti.

München - Große Freude im Tierpark Hellabrunn: Nashorndame Rapti bekommt ein Baby. Im Sommer wird der Nashorn-Nachwuchs erwartet, die werdenden Mutter hat schon ordentlich zugenommen.

Tierfreunde in ganz Deutschland freuten sich am Mittwoch über den Nashorn- Nachwuchs im Magdeburger Zoo. Im Sommer dürfen auch die Münchner jubeln. Die indische Panzernashorn- Dame Rapti (25) im Tierpark Hellabrunn ist trächtig. Voraussichtlich Mitte oder Ende August wird es so weit sein. Der Vater ist natürlich Niko – Raptis langjähriger Partner, mit dem sie seit 1990 in Hellabrunn zusammenlebt.

In der Nacht zum 26. April 2014 fanden die beiden größten Gefallen aneinander. Seitdem hat Rapti schon stolze 120 Kilo zugenommen. Sie wiegt jetzt 1975 Kilogramm. Ihre Trächtigkeit verläuft bislang völlig problemlos, teilt der Zoo mit.

Das war leider nicht immer so. Vor zehn Jahren hatte sie eine Totgeburt. Im September 2012 brachte Rapti nach 16 Monaten Tragezeit einen kleinen Bullen zur Welt, der aber nach drei Tagen an einer Infektion starb, die er sich schon im Mutterleib zugezogen hatte. Diesmal jedoch soll es klappen. Denn Rapti ist ein genetisch sehr wertvolles Panzernashorn, weil sie aus der nepalesischen Wildbahn stammt. „Panzernashörner sind stark vom Aussterben bedroht“, erklärte Zoodirektor Rasem Baban. „Wir freuen uns sehr, wenn es in Hellabrunn wieder ein Nashornbaby gibt.“

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 
Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Nach Wiesn-Aus: Setzt das Rote Kreuz seine Helfer unter Druck?
Nach Wiesn-Aus: Setzt das Rote Kreuz seine Helfer unter Druck?
Hilfe, Pendler parken uns zu! Großhaderner genervt von Wagen-Wildwuchs
Hilfe, Pendler parken uns zu! Großhaderner genervt von Wagen-Wildwuchs

Kommentare