Thalkirchen

Frühlingsgefühle im Tierpark Hellabrunn

Frühlingsgefühle im Tierpark: Ein blauer Pfau schlägt Rad.
1 von 5
Frühlingsgefühle im Tierpark: Ein blauer Pfau schlägt Rad.
2 von 5
Nachwuchs bei den Flamingos.
3 von 5
Eine kleine Mhorr-Gazelle springt umher.
4 von 5
Miniklein: die Straußwachtel.
Eva Korb
5 von 5
Klein, aber oho: Das Waldbisonkalb wiegt schon 40 Kilogramm.

München - Die Pfauen schlagen Rad, die Flamingos brüten und wer ganz genau hinsieht, kann aus dem Beutel der Känguru-Mamas kleine Ohren herausspitzen sehen: Im Tierpark ist der Frühling eingekehrt.

Auch wenn es über Pfingsten noch einmal kalt wird: Der Frühling ist endgültig im Tierpark angekommen. Die Natur ist erwacht, alles grünt und blüht - und auf den Anlagen sind laut Tierparkleitung bereits viele Jungtiere zu sehen.  

Frühlingsgefühle und Balzverhalten - insbesondere bei den Rad schlagenden Pfauen kann man das bestens beobachten. Auch bei den Affen ist was los: die einzigen in einem deutschen Zoo lebenden und vom Aussterben bedrohten Silbergibbons toben auf ihren Inseln und die madagassischen Kattas genießen die Sonne.  

Bei den nordamerikanischen Waldbisons gab es in den letzten Wochen Nachwuchs. Neben dem imposanten Vater, der über 900 Kilogramm auf die Waage bekommt, wirkt der kleine Bulle mit knapp 40 Kilogramm fast wie ein Kuscheltier. Auf der weitläufigen Anlage der Przewalski-Urwildpferde tobt ein kleines Fohlen in seiner Herde.

Flamingoküken und kleine Straußwachteln  

Von den grazilen Mhorrgazellen sind dieses Jahr schon vier Jungtiere in Hellabrunn auf die Welt gekommen. Mit etwas Geduld sind bei den Hellabrunner Kängurus, genauer bei den Flinkwallabys und auch bei den Roten Riesenkängurus, kleine Ohren zu erspähen, die aus dem Beutel der Mama herausschauen. 

Bei vielen Vögeln dauert es teilweise noch ein bisschen, bis der Nachwuchs da ist: Viele sind am Brüten, die ersten Küken können bereits in den Nestern entdeckt werden. So lohnt es sich laut Tierpark zum Beispiel, die Flamingos und Pelikanen zu beobachten, bis die Eltern kurz vom Nest aufstehen. Wer es besonders klein und putzig mag, soll im Dschungelzelt zwischen den tropischen Pflanzen auf die Suche nach den winzigen Straußwachtelküken gehen. 

Was alle Jungtiere eint, die dieses Jahr geboren werden oder schlüpfen: Ihr Name beginnt immer mit Q. So können die Pfleger auch später schnell nachvollziehen, wie alt ein Tier ist.  

Am Pfingstsonntag und -montag können Kinder sich im Tierpark wieder schminken lassen - zu Meereswesen, Tigern oder Schmetterlingen.

mm/tz

Auch interessant

Meistgesehen

Stadt
Unsere Bilder des Tages
Unsere Bilder des Tages
Alle Kandidaten: Sie wollen für München in den Bundestag
Alle Kandidaten: Sie wollen für München in den Bundestag
Zwei Tote bei Unfall in Trudering: Bilder
Zwei Tote bei Unfall in Trudering: Bilder

Kommentare