Zwei Schwerverletzte - 100.000 Euro Schaden

Christbaum-Stichflamme mit fatalen Folgen

München - Bei einem Brand eines Christbaumes sind am Samstagabend in der Füssener Straße zwei Personen verletzt worden. In der Brandwohnung entstand ein hoher Sachschaden.

In einer Dachgeschosswohnung im Stadtteil Forstenried ist es zu einem Brand mit weitreichenden Folgen gekommen. Eine zu nahe am Christbaum stehende Kerze steckte diesen in Brand. Innerhalb weniger Sekunden stand der komplette Baum in Flammen. Die Bewohner der Wohnung versuchten zuerst mit Decken und anschließend mit einem Pulverlöscher den Brand unter Kontrolle zu bringen. Dabei zog sich eine 60-jährige Frau eine Rauchgasvergiftung und ihr 62 Jahre alter Ehemann Verbrennungen im Gesicht und an den Armen sowie ebenfalls eine Rauchgasvergiftung zu.

Bei Eintreffen der Feuerwehrleute hatte sich das Paar bereits aus dem Gebäude gerettet. Sie wurden umgehend von der Besatzung eines Rettungswagens der Feuerwehr behandelt und anschließend in eine Münchner Klinik transportiert.

Unter Atemschutz gingen die Einsatzkräfte in die Dachgeschosswohnung vor und kontrollierten die Bereiche. Es wurden noch restliche Glutnester abgelöscht. Mit einem Hochleistungslüfter entrauchten die Feuerwehrleute die Wohnung. Aufgrund der Rußausbreitung in der gesamten Wohnung und der Tatsache, dass das Feuer auch den Sichtdachstuhl des Gebäudes beschädigt hat, wird der Sachschaden derzeit auf etwa 100.000 Euro geschätzt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Bewohner in Angst: Was passiert nun mit dem Arabella-Haus?
Bewohner in Angst: Was passiert nun mit dem Arabella-Haus?
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Randale am Monopteros: So wurde dieser Feuerwehrmann von den Chaoten angegriffen
Randale am Monopteros: So wurde dieser Feuerwehrmann von den Chaoten angegriffen
Hilfe, Pendler parken uns zu! Großhaderner genervt von Wagen-Wildwuchs
Hilfe, Pendler parken uns zu! Großhaderner genervt von Wagen-Wildwuchs

Kommentare