Zurück in die Zookunft

Hellabrunn: Spatenstich für das neue Mühlendorf - so soll es werden

+
Wie haben die Münchner vor 300 Jahren gelebt? Das Hellabrunner Mühlendorf gibt Antworten.

Die Bauarbeiten am neuen Mühlendorf im Tierpark Hellabrunn haben am Freitag mit dem ersten Spatenstich begonnen. Wir erklären, was hier entstehen soll.

München - Wo Kinder vor wenigen Monaten noch schaukeln, reiten und Bagger fahren konnten, wird bald ein Hofladen samt historischer Stallungen stehen. Mit dem symbolischen Spatenstich am Freitag haben die Bauarbeiten am Mühlendorf im Tierpark Hellabrunn begonnen.

Auf einer Fläche von über 23.000 Quadratmetern sollen große und kleine Zoobesucher ab kommendem Jahr die Möglichkeit haben, bedrohte Haustierarten wie das Murnau-Werdenfelser Rind, die bayerische Landgans, die Girgentana-Ziege oder das Sulmtaler Huhn zu erleben. „Mit dem Mühlendorf wird der Tierpark Hellabrunn ganz neue Wege beschreiten und ein einzigartiges Naturerlebnis- und Bildungszentrum schaffen“, sagte Zoodirektor Rasem Baban.

Die Bauarbeiten haben bereits begonnen. Bis zum Sommer 2018 sollen die neuen Stallungen für Kaninchen, Ponys und Esel, der historische Hofladen sowie eine Fischbrutanlage samt Mühle stehen.

Martin Liebhäuser, Gabriele Nellissen, Christine Strobl, Kieran Stanley und Rasem Baban beim Spatenstich. Vor Kurzem stand an der gleichen Stelle noch ein Kinderkarussell.

Nach der Fertigstellung der neuen Zooschule (voraussichtlich Sommer 2019) wird die Hellabrunner Tierparkschule ins Mühlendorf umziehen. „Durch die unmittelbare Nähe zu den Bauernhoftieren werden sich ganz neue Möglichkeiten für einen praxisnahen Unterricht ergeben“, sagte Christine Strobl, Bürgermeisterin und Aufsichtsratsvorsitzende des Tierparks. Wie die Münchner vor rund 300 Jahren gelebt und gearbeitet haben, sollen kleine Ausstellungen und spielerische Lernstationen zeigen. Also dann, zurück in die Zookunft!

Auch interessant

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht

Kommentare