Beamte staunen nicht schlecht

Mann beschwert sich über lärmenden Nachbarn - als die Polizei anrückt, wird er selbst verhaftet

+
Als die Polizei einer Beschwerde nachging, kam sie einer ganz anderen Straftat auf die Spur. (Symbolbild)

Dieser Hilferuf ging ins Auge. Ein Münchner der sich bei der Polizei über einen Nachbarn beschwert hat, sitzt nun selbst vorm Ermittlungsrichter.

München - Am Dienstag, 11.12.2018, gegen 22.00 Uhr, rief ein 36-jähriger Münchner wegen einer Ruhestörung eines Nachbarn den Polizeinotruf an. Er gab an, dass der Nachbar ihn außerdem mit einem Messer bedroht habe, als er diesen um Ruhe gebeten hatte. 

Beim Eintreffen der Polizeibeamten stellten diese starken Marihuanageruch aus der Wohnung des 36-Jährigen fest. Bei der anschließenden Durchsuchung konnten zwölf Marihuanapflanzen in eine professionell ausgestattete Indoorplantage festgestellt werden, wie die Polizei München berichtet. Diese sowie etwa ein halbes Kilo Marihuana wurden daraufhin beschlagnahmt. 

Der 36-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Er wurde wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt und er wird im Laufe des Tages dem Ermittlungsrichter im Polizeipräsidiums München zur Klärung der Haftfrage vorgeführt. Der 38-jährige Nachbar wurde wegen einer Bedrohung angezeigt.

mm/tz

Ganoven in Weihnachtsstimmung? Ungewöhnlicher Diebstahl stellt Polizei vor Rätsel

Sie wollen es zur Adventszeit daheim womöglich besonders schön haben. Unbekannte haben in Ramersdorf mehrere Christbäume geklaut.

Auch interessant

Meistgelesen

Emotionaler Brief der Münchner Polizei zum 2. Jahrestag des S-Bahn-Dramas von Unterföhring
Emotionaler Brief der Münchner Polizei zum 2. Jahrestag des S-Bahn-Dramas von Unterföhring
Eigenbedarf oder Lüge? Gericht entscheidet nun über Sabines Zukunft
Eigenbedarf oder Lüge? Gericht entscheidet nun über Sabines Zukunft
Mutige Heldin: Frau erleidet beim Pizza-Essen Herzinfarkt - Mona (8) rettete ihre Mama
Mutige Heldin: Frau erleidet beim Pizza-Essen Herzinfarkt - Mona (8) rettete ihre Mama

Kommentare