Großeinsatz gegen Mitternacht

Brand in Münchner Hochhaus: 50 Bewohner betroffen - Schwierige Evakuierung und Löscharbeiten

+
Die Feuerwehren München und Sendling evakuieren auch über die Drehleiter.

Nächtlicher Großeinsatz für Retter in Fürstenried. Im Keller eines Hochhauses brannte es. Die gefährliche Rauchentwicklung forderte Höchstleistungen von der Feuerwehr.

Update, 12.32 Uhr:

Die Feuerwehr München berichtet: Gestern Abend sind bei der Leitstelle München mehrere Notrufe zeitgleich eingegangen. Grund hierfür war ein Brand in einem Wohngebäude mit neun Etagen in der Immenstadter Straße.

Die ersteintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwache Sendling stellten eine starke Verrauchung am gesamten Gebäude fest. Sie forderten direkt weitere Verstärkung zu dem ausgedehnten Kellerbrand nach. Dieser wurde zeitgleich zur Menschenrettung von den Einsatzkräften unter Atemschutz bekämpft.

Da das Gebäude im gesamten Treppenraum und auch von außen stark verraucht war, wurden mehrere Wohnungen, teils gewaltsam, geöffnet und auf vermisste Personen durchsucht.

Brand in Hochhaus in München: Feuerwehrler schlagen Türen ein und evakuieren 50 Personen

Mehr als 30 Menschen wurden mit Fluchthauben durch das Treppenhaus, über drei Drehleitern und tragbare Leitern aus dem völlig verrauchten Haus gerettet. 15 Bewohner des Brandobjekts wurden verletzt. Sechs Verletzte wurden in Krankenhäuser transportiert, neun wurden durch den Rettungsdienst ambulant versorgt. 

Die Feuerwehr betreute insgesamt mehr als 50 Bewohner. Die zu Betreuenden wurden unter anderem in einem Großraumrettungswagen der Berufsfeuerwehr vor den jahreszeitlichen Witterungseinflüssen geschützt.

85 Einsatzkräfte diverser Feuerwachen der Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr der Abteilungen Forstenried, Neuried und Solln, waren im Einsatz. Nach über vier Stunden rückten auch die letzten Kräfte von der Einsatzstelle ab. Der Schaden wird auf etwa 200.000 Euro geschätzt.

Die Ermittlungen zur Brandursache wurden noch vor Ort von den Brandfahndern übernommen. Die Ermittlungen hierzu dauern laut einer aktuellen Meldung der Polizei München noch an.

Erstmeldung, 7.59 Uhr:

München - Bei einem nächtlichen Kellerbrand in einem zwölfstöckigen Hochhaus sind in der Immenstadter Straße 15 Menschen verletzt worden. Sechs von ihnen kamen mit Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus, wie die Feuerwehr am Donnerstag mitteilte. 

Die mehr als 50 Bewohner des Gebäudes mussten das Haus um kurz vor Mitternacht verlassen, einige wurden von den Rettungskräften herausgebracht. Die Brandursache steht noch nicht fest. Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden von rund 200.000 Euro.

Video: Gesetzlich vorgeschriebene Rauchmelder retten Leben

Brandstiftung in der Nacht: Münchner Familie von Flammen eingeschlossen

Eine junge Familie wurde von Rauchmeldern in ihrer Neuhauser Wohnung in München geweckt. Doch da war es schon zu spät für die Flucht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Lauter Knall weckt Anwohner in Münchner Nobel-Viertel: Unbekannte zünden Luxus-Autos an - Polizei hat Verdacht
Lauter Knall weckt Anwohner in Münchner Nobel-Viertel: Unbekannte zünden Luxus-Autos an - Polizei hat Verdacht
Am frühen Abend am U-Bahnhof: Mann (45) zu Boden geschlagen und ausgeraubt - Täter auf der Flucht
Am frühen Abend am U-Bahnhof: Mann (45) zu Boden geschlagen und ausgeraubt - Täter auf der Flucht
Monika Gruber will rigorose Ankündigung in die Tat umsetzen - „Ausrede“ könnte viele Fans wieder besänftigen
Monika Gruber will rigorose Ankündigung in die Tat umsetzen - „Ausrede“ könnte viele Fans wieder besänftigen
Münchnerin öffnet nach Klopfen Haustür und erlebt Horror ihres Lebens - Polizei sucht Zeugen
Münchnerin öffnet nach Klopfen Haustür und erlebt Horror ihres Lebens - Polizei sucht Zeugen

Kommentare