Er hatte sehr großes Glück

Stunt-Szenen: Bub wird von Auto auf Motorhaube „aufgeladen“ - und landet wieder auf seinen Füßen

+
Symbolbild

Unglaubliches Glück hatte ein 11-Jähriger am Donnerstagabend. Der Bub wollte zu seiner Mutter auf der gegenüberliegenden Straßenseite laufen. Ein Auto konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, der Junge landete auf der Motorhaube.

München - Am Donnerstag gegen 18.00 Uhr hielt in der Stäblistraße in Forstenried ein Linienbus der MVG an der Haltestelle „Bad Forstenried“. Unmittelbar hinter dem Linienbus betrat ein 11-jähriger Schüler die Fahrbahn der Stäblistraße, um diese zu überqueren. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite stand seine Mutter. Auf den Fahrverkehr achtete er beim Überqueren offensichtlich nicht. Das teilt die Polizei mit.

Zum gleichen Zeitpunkt fuhr ein 35-Jähriger mit seinem Pkw Audi auf der Stäblistraße und konnte aufgrund des stehenden Linienbusses den von links kommenden Schüler nicht rechtzeitig wahrnehmen. Der 11-Jährige prallte gegen die vordere linke Seite des Pkw und wurde auf die Motorhaube aufgeladen. Nachdem der 35-Jährige bremste, wurde der Schüler wieder abgeladen und landete auf den Füßen. 

Der 11-Jährige war kurze Zeit benommen und wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Dieses konnte er nach einer ambulanten Behandlung kurze Zeit später wieder verlassen. Der Audi des 35-Jährigen wurde minimal beschädigt, der Schaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. 

Während der Erstversorgung des Schülers musste die Stäblistraße für ca. 30 Minuten gesperrt werden. Der Linienverkehr wurde umgeleitet. Es kam zu keinen Verkehrsbehinderungen.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesen

Mann packt vor 30-Jähriger in Bus sein Geschlechtsteil aus - damit geht das Grauen erst los
Mann packt vor 30-Jähriger in Bus sein Geschlechtsteil aus - damit geht das Grauen erst los
Party-Ärger an der Isar: Anwohner dokumentiert seine schlaflose Nacht
Party-Ärger an der Isar: Anwohner dokumentiert seine schlaflose Nacht
Drahtesel-Wahnsinn am Marienplatz: Wer hält sich wirklich an das Verbot?
Drahtesel-Wahnsinn am Marienplatz: Wer hält sich wirklich an das Verbot?

Kommentare