Festnahme im Mordfall Peggy

Festnahme im Mordfall Peggy

Massive Rauchsäule

Oldtimer brennt auf A95 aus - was sich andere Autofahrer leisten, macht sprachlos

+
Brennender VW-Bus bei Fürstenried

Auf der A95 in München brannte am Mittwoch ein Oldtimer eines Ickingers aus. Was andere Autofahrer währenddessen machten, beschäftigte sogar die Polizei.

  • Auf der A95 ist ein Oldtimer ausgebrannt.
  • Die Abfahrt München-Fürstenried war für mehrere Stunden gesperrt.
  • Der Schaden liegt bei rund 70.000 Euro.
  • Einige Autofahrer versuchten durch eine Absperrung zu fahren.

Autofahrer versuchten, durch Polizeiabsperrung zu fahren

Update von 12.50 Uhr: Die Polizei war nicht nur mit der Unfallaufnahme beschäftigt, auch mehrere teils uneinsichtige Autofahrer hielten die Beamten auf Trab. So waren Autofahrer auf dem rechten Fahrstreifen der Autobahn stehen geblieben und produzierten so laut Polizeibericht einen Stau. Einige Fahrer fragten die Polizisten nach dem Weg - denn die Ausfahrt war gesperrt. „Dabei sahen sich die Polizeibeamten auch mehreren Diskussionen mit den teils uneinsichtigen Verkehrsteilnehmern ausgesetzt“, so die Mitteilung.

Doch damit nicht genug. Mehrere Autofahrer versuchten, die Absperrung, die unter anderem aus zwei Polizeiautos bestand, zu umfahren - um eben doch noch die Ausfahrt nutzen können. Gelungen war das sogar einem 89-jährigen Münchner sowie einem 73-Jährigen aus Planegg. Beide konnten „noch angehalten, kontrolliert und entsprechend eindringlich belehrt und in Schranken gewiesen werden“, so die Polizei.

VW Bulli brennt auf A95 aus: 70.000 Euro Schaden

Laut Polizeibericht verlor der VW plötzlich Benzin über die Kraftstoffleitungen. Dadurch kam es zu einer Verpuffung, der Wagen geriet in Brand. Der Fahrer lenkte den Bulli an den rechten Fahrbahnrand der Ausfahrt. Er versuchte noch selbst, das Feuer zu löschen. Doch er hatte keinen Erfolg, der VW brannte komplett aus. Erst die Berufsfeuerwehr konnte den Vollbrand löschen.

Das war die Erstmeldung: Oldtimer füllt sich mit Rauch - und brennt komplett aus

München - Mittwochabend gegen 17.30 Uhr ist ein VW Bulli auf der A95 in Richtung Garmisch auf Höhe der Ausfahrt Forstenried komplett ausgebrannt. Wie die Branddirektion mitteilt, wollte ein 41-Jähriger aus Icking mit seinem T1 auf Höhe der Ausfahrt Forstenried abfahren. 

Der Autofahrer merkte plötzlich eine starke Rauchentwicklung im Bulli und brachte ihn noch im Bereich der Ausfahrt zum Stehen.

Die Feuerwehr Sendling sowie die Freiwillige Feuerwehr, Abteilung Forstenried, rückten an. Eine massive Rauchsäule war bereits auf dem Weg dorthin erkennbar. 

Die Einsatzkräfte begannen sofort mit den Löscharbeiten. Doch sie konnten den Oldtimer nicht mehr retten: er brannte völlig aus. Verletzt wurde niemand. Die Ausfahrt Forstenried war für den Zeitraum der Arbeiten gesperrt.

Lesen Sie mehr auf Merkur.de: Auto brennt bei rätselhaftem Unfall in Taufkirchen komplett aus

Lesen Sie mehr auf Merkur.de: Mann (49) fährt auf Lkw auf - sein Auto brennt komplett aus

Lesen Sie auch: Lkw drängt Luxusauto in Autobahn-Baustelle und flüchtet - Fahrer verunglückt mit Tesla

Auch interessant: Schock nach "harmlosen" Auffahr-Unfall mit VW Caddy: Seat Arosa geht plötzlich in Flammen auf

Richtig dramatisch: Umwelt-Alarm nach Lkw-Crash! Laster schleudert gegen Ampel - dann kommt es zur Katastrophe

Auch schrecklich: Explosions-Gefahr nach tödlichem Unfall: Fahrer verbrennt in Tanklaster - Vollsperrung

Schlimm: Ein Mercedes-SUV hat zwei Schiebetüren eines Edekas durchbrochen. Der Supermarkt war gut gefüllt.

Auch interessant

Meistgelesen

Raten Sie mal, wer ganz oben auf der Liste ist: So viel verdienen Münchens Chefs
Raten Sie mal, wer ganz oben auf der Liste ist: So viel verdienen Münchens Chefs
Nachbarn klagen über unangenehmen Mieter - doch immer, wenn es in seiner Wohnung brennt, retten sie ihn
Nachbarn klagen über unangenehmen Mieter - doch immer, wenn es in seiner Wohnung brennt, retten sie ihn
„Hans im Glück“-Fans müssen sich auf Neuerung einstellen - dieses Produkt gibt es ab sofort nicht mehr
„Hans im Glück“-Fans müssen sich auf Neuerung einstellen - dieses Produkt gibt es ab sofort nicht mehr

Kommentare