Starke Rauch- und Rußausbreitung

Wohnung in Forstenried ist nach Brand nicht bewohnbar

München - Nach einem Brand in einer Küche in Forstenried ist die Wohnung derzeit nicht mehr bewohnbar. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Am Sonntagmittag ist die Feuerwehr zu einem Küchenbrand in einem mehrstöckigen Wohnhaus gerufen worden. Im zweiten Obergeschoss war bereits eine starke Rauchentwicklung aus dem Fenster sichtbar. Sofort wurde ein Löschangriff über den Treppenraum vorbereitet. An der Wohnungseingangstür wurde durch die Einsatzkräfte ein sogenannter Rauchschutzvorhang gesetzt. Dadurch konnte eine Ausbreitung des giftigen Brandrauchs in das Treppenhaus verhindert werden.

Mit Atemschutz drangen die Feuerwehrleute in die Wohnung ein und löschten eine in Brand geratene Waschmaschine. Ein weiterer Trupp kontrollierte den Rest der Wohnung. Mit einem Hochleistungslüfter wurden die Räume "entraucht". Wegen der starken Rauch- und Rußausbreitung kann die Wohnung derzeit nicht mehr bewohnt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 30.000 Euro geschätzt. Zur Brandursache ermittelt die Polizei.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare