Auf der Züricher Straße

Rentner (81) verliert am Steuer das Bewusstsein und fährt ungebremst in Baum

Ein 81-Jähriger hat am Sonntag die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Er überlebte den Unfall schwer verletzt.

München - Am Sonntag um 12.00 Uhr fuhr ein 81-jähriger Rentner aus München mit seinem VW Golf auf der Züricher Straße stadtauswärts. Kurz vor der Kreuzung zur Forstenrieder Allee sackte der 81-Jährige aufgrund eines plötzlichen Kreislaufversagens in sich zusammen. 

Sein Auto beschleunigte dabei und überquerte den Kreuzungsbereich bei Rotlicht. Nach der Kreuzung prallte der Rentner frontal und ungebremst gegen einen auf dem rechten Grünstreifen stehenden Baum. 

Durch die Wucht des Aufpralls brach der Stamm des Baumes. Dadurch fuhr das Fahrzeug des Rentners gegen einen weiteren Baum, der ebenfalls umstürzte. Dort kam der Golf letztendlich zum Stillstand. Es waren keine weiteren Verkehrsteilnehmer in den Unfall involviert. 

Der Rentner verletzte sich schwer und musste mit dem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

An dem Fahrzeug und den beiden Bäumen entstand ein Gesamtschaden von ca. 15.000 Euro. Die Feuerwehr entsorgte die beiden beschädigten Bäume.

Die wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Mein Fürstenried/Forstenried/Solln“.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Screenshot Google StreetView (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.