Pärchen kommt wohl genau richtig

Schock bei der abendlichen Runde: Joggerin (17) im Forstenrieder Park attackiert

+
Beim Joggen im Forstenriederpark wurde eine Münchnerin Opfer eines Unbekannten.

Ein zufällig vorbeikommendes Pärchen hat womöglich Schlimmeres verhindert. Eine 17-Jährige wurde im Forstenrieder Park von einem Unbekannten attackiert.

München - Am Montag, 16.07.2018, gegen 21.00 Uhr, joggte eine 17-jährige Schülerin im Forstenrieder Park. Ein ihr unbekannter Mann holte sie ein, stellte sich vor sie und packte sie am Arm, wie die Münchner Polizei berichtet.

So zog er sie an sich heran, wobei sich die 17-Jährige losreißen konnte. Der Mann versperrte ihr dann den Weg, so dass sie nicht weglaufen konnte und sprach sie in schlechtem Englisch auf ihre Laufgewohnheiten an. 

Erst als ein unbekanntes Pärchen entgegenkam, ließ der Mann von der 17-Jährigen ab. Eine Fahndung nach dem Mann verlief ergebnislos. 

Täterbeschreibung: Männlich, 25-30 Jahre alt, 175 cm groß, dick/kräftig, sprach schlechtes Englisch mit osteuropäischen Akzent, schwarzer Haaransatz, an der Seite und hinten kurz rasiert, oben längere wasserstoffblonde Haare; er trug Sportkleidung, schwarze Basketballhose bis zu den Knien, schwarzes T-Shirt mit mehrfarbigem Frontlogo 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Lesen Sie auch:  Mann vergewaltigte Frauen in Rosenheim und München - jetzt ist das Urteil gefallen

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesen

Party-Ärger an der Isar: Anwohner dokumentiert seine schlaflose Nacht
Party-Ärger an der Isar: Anwohner dokumentiert seine schlaflose Nacht
Mann packt vor 30-Jähriger in Bus sein Geschlechtsteil aus - dann wird es gruselig
Mann packt vor 30-Jähriger in Bus sein Geschlechtsteil aus - dann wird es gruselig
Drahtesel-Wahnsinn am Marienplatz: Wer hält sich wirklich an das Verbot?
Drahtesel-Wahnsinn am Marienplatz: Wer hält sich wirklich an das Verbot?

Kommentare