Großeinsatz der Polizei

Mann feuert Schüsse von seinem Fenster aus ab: Entsetzte Nachbarin ruft die Polizei

Eine Nachbarin hat am Dienstagabend beobachtet, wie ein Mann in einer anderen Wohnung aus seinem Fenster schoss. Auch als die Polizei vor der Tür stand, hörte er nicht damit auf.

München - Am Dienstagabend gegen 19 Uhr wurde die Polizei von einer 50-jährigen Münchnerin verständigt. Die Frau hatte einen Mann beobachtet, der mit einer Pistole aus dem Fenster seiner Wohnung schoss. Die Polizei fuhr mit einem Großaufgebot zum Einsatzort, darunter auch Spezialeinheiten, um die Situation zu klären. Die 50-Jährige zeigte den Polizisten vor Ort, um welche Wohnung es sich handelte.

Die Einsatzkräfte sicherten den Bereich um die Wohnung, um eine Gefährdung der Anwohner auszuschließen. Noch während die Beamten damit beschäftigt waren, schoss der Mann abermals aus dem geöffneten Fenster. Er konnte schließlich durch Kräfte der Spezialeinheiten unverletzt festgenommen werden, berichtet die Polizei München. 

Bei dem Schützen soll es sich um einen 40-jährigen Münchner handeln, der alleine in der Wohnung lebt. Bei der Waffe handele es sich um eine Schreckschusspistole. Erste Ermittlungen der Beamten ergaben, dass der Mann die Waffe zielgerichtet einsetzte, um einen Polizeieinsatz auszulösen. 

Der Münchner wurde aufgrund psychischer Auffälligkeiten in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Die wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Mein Fürstenried/Forstenried/Solln“.

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Ist sie Ihnen aufgefallen? Seit Sonntag gibt es eine akustische Neuerung in U-Bahnen und Trams 
Ist sie Ihnen aufgefallen? Seit Sonntag gibt es eine akustische Neuerung in U-Bahnen und Trams 
Bettler auf Mitleidstour in München: Marta aus Ungarn packt aus
Bettler auf Mitleidstour in München: Marta aus Ungarn packt aus
Nachbarn klagen über unangenehmen Mieter - doch immer, wenn es in seiner Wohnung brennt, retten sie ihn
Nachbarn klagen über unangenehmen Mieter - doch immer, wenn es in seiner Wohnung brennt, retten sie ihn

Kommentare