Mutmaßliche Einbrecher ertappt 

Im Hotelzimmer fand die Polizei gestohlenes Geld und Schmuck 

Polizisten fanden bei einer Kontrolle verdächtige Gegenstände in einem Fahrzeug. Später auch in ihrem Hotelzimmer. 

München - Am Dienstagnachmittag fiel einer Zivilstreife im Münchner ein verdächtiges Fahrzeug auf, welches von drei männlichen Personen genutzt wurde.

Die Polizeibeamten wiesen sich mit ihrem Dienstausweis aus und unterzogen die Männer einer eingehenden Kontrolle. Dabei machten sie widersprüchliche Angaben zum Aufenthalt in Deutschland. Im Fahrzeug befand sich ein größerer Bargeldbetrag. Des Weiteren konnten einige Uhren und Schmuckgegenstände aufgefunden werden. Bei der Durchsuchung des Kofferraums wurde Aufbruchswerkzeug gefunden.

Einer der Männer hatte einem gefälschten rumänischen Führerschein dabei. 

Anschließend wurde auch das Hotelzimmer der Männer durchsucht. Dort konnten weitere verdächtige Gegenstände, Bargeld und Schmuck aufgefunden werden. Diese wurden sichergestellt.

Erste Überprüfungen ergaben, dass ein Teil der Gegenstände aus zurückliegenden Einbrüchen in Büroräume in der Machtfinger Straße stammt.

Bei den Männern handelt es sich um zwei 21-jährige und einen 22-jährigen Rumänen. Da sie in Deutschland über keinen festen Wohnsitz verfügen, werden sie dem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © pixabay.com/fbhk

Auch interessant

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
Vermummte Löwen-Fans stürmen FC-Bayern-Kneipe - So urteilte das Gericht
Vermummte Löwen-Fans stürmen FC-Bayern-Kneipe - So urteilte das Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.