Sogar Ampeln müssen weg

Video zeigt, wie Mega-Transport durch München rollt - wer im Weg steht, bekommt Probleme

Ambitionierte Montagearbeiten am Sonntagvormittag.
+
Ambitionierte Montagearbeiten am Sonntagvormittag.

90 Meter lang und 500 Tonnen schwer: Am Wochenende fährt ein Schwertransport im Schneckentempo durch München. Entlang dieser Route kommt es zu Verkehrsbehinderungen.

  • Ein Tieflader fährt am Wochenende eine Gasturbine durch München.
  • Der Transport ist 500 Tonnen schwer und knapp 90 Meter lang.
  • Es kommt zu Verkehrsbehinderungen.

Update vom 27. April: Grüne und SPD haben am Montag die Weichen für Münchens Zukunft gestellt. Der Koalitionsvertrag sieht unter anderem eine stringente Verkehrswende vor und eine autofreie Altstadt. 

7.30 Uhr: Am Sonntagmorgen liefen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Sogar Ampeln mussten abmontiert werden, um Platz für den angekündigten Schwertransport (siehe Ursprungsmeldung) zu schaffen; etwa in Sichtweite des Odeonsplatzes.

Video: Schwertransport rollt durch München

Mega-Transport rollt am Wochenende durch München - wer falsch parkt, wird rigoros abgeschleppt

Ursprungsmeldung:

München - Der Koloss, der sich an diesem Wochenende seinen Weg mitten durch die Stadt nach Sendling bahnen wird, sprengt alle Dimensionen: Bereits seit Freitagabend und noch bis Sonntag rollt ein Schwertransport mit einer Mega-Gasturbine vom A99-Anschluss München-Neuherberg bis zum Kraftwerk Süd in der Schäftlarnstraße.

Über 500 Tonnen insgesamt, verteilt auf eine Länge von fast 90 Metern – und das alles im Schneckentempo, mit einem Pausentag am Samstag. „Was mit dem Auto eine knappe Stunde Fahrzeit wäre, dauert im Riesen-Konvoi ein Wochenende lang“, sagt Stadtwerke-Sprecher Michael Solic.

Die 20 Kilometer lange Route führt vom Norden (Ingolstädter Straße) kommend an markanten Punkten wie dem Odeonsplatz, dem Stachus und der Theresienwiese entlang.

Geradeaus geht’s am besten: Auf der Ludwigstraße rollt der Transport ohne größere Hindernisse. 

Viel Aufwand im Vorfeld, doch die Erfahrungen eines ersten Transports mit gleicher Ladung Ende März erleichtern diesmal die Arbeit. Experten hatten die Statik von Fahrbahnen und Brücken überprüft, Kurven ausgemessen, Techniker hängten Ampeln an Kreuzungen ab. Hersteller, Transportfirma, Stadtwerke München und Polizei arbeiteten für die logistische Herausforderung intensiv zusammen.

Ab Montag gilt die Maskenpflicht, die Gastronomen machen auf ihre missliche Lage aufmerksam: der Corona-News-Ticker für die Landeshauptstadt München.

Schwertransporter rollt durch München: Das droht Falschparkern

Der normale Verkehr muss beim Passieren des Konvois zurückstecken. An den Kragen geht es außerdem Falschparkern entlang der Route – sie werden rigoros abgeschleppt.

Die Turbinen ersetzen im Kraftwerk Süd zwei ältere Komponenten. Die neuen Maschinen – effizienter und sauberer als die alten – sollen bis zum kommenden Winter einsatzbereit sein. 

Die Route des Turbinentransports führt vom Norden in den Süden der Stadt.

Wie gefährlich das Coronavirus ist, lässt sich nur anhand der Dunkelziffer der Infizierten erkennen. In München findet deshalb nun eine Studie statt - unser Redakteur nimmt als Proband teil.

Die Stadtwerke München warben einst mit dem Slogan: „Unser Herz schlägt rund um die Uhr.“ Eines dieser Herzen schlägt nun nicht mehr. Der ehemalige Chef der Stadtwerke und Vorsitzende des Mietervereins, Kurt Mühlhäuser, ist gestorben.

Nico Rading

Auch interessant

Meistgelesen

München als reales „Monopoly“? Milliardär kauft sich nächste Immobilie - mitten im Herzen der Stadt
München als reales „Monopoly“? Milliardär kauft sich nächste Immobilie - mitten im Herzen der Stadt
Corona in München: Drastische Maßnahmen als Killer für Image der Stadt? Jetzt soll alles aufgehoben werden
Corona in München: Drastische Maßnahmen als Killer für Image der Stadt? Jetzt soll alles aufgehoben werden
Münchner Wirt fühlt sich von seiner Versicherung im Stich gelassen - „Es geht um meine Existenz“
Münchner Wirt fühlt sich von seiner Versicherung im Stich gelassen - „Es geht um meine Existenz“
Großer Warnstreik in München beendet: U-Bahnen fahren wieder - Einschränkungen am Abend möglich
Großer Warnstreik in München beendet: U-Bahnen fahren wieder - Einschränkungen am Abend möglich

Kommentare