Er hatte den besten Schnitt drauf

Dieser Münchner ist Deutscher Friseur-Meister

+
Michael Toman in Aktion.

München - Er wollte schon immer Deutschlands bester Friseur werden: Jetzt hat der gebürtige Pasinger Michael Toman sich bei der Deutschen Meisterschaft den Titel geschnappt. Für seine Münchner Kundschaft hat er ein Lob übrig.

Er macht den Münchnern die Haare schön: Michael Toman (29) darf sich seit Sonntag Deutscher Meister der Friseure im Fach Herren nennen.

Mit seinem Modell bei der Übergabe des Pokals.

Den Titel geholt hat der Münchner mit einer gewagten Frisur: Er verpasste seinem Modell Philipp bei der Meisterschaft in Nürnberg einen Undercut zum Lockenkopf. „Unten habe ich die Haare sehr, sehr kurz geschnitten – dann werden sie mit dem Übergang immer länger und oben sind die Locken“, so Toman.

Es sei schon immer sein Ziel gewesen, den Titel zu holen. „Ich habe immer gesagt: Wenn ich Friseur werde, dann Deutschlands bester.“ In Birmingham, Bordeaux und Berlin hat der in Pasing aufgewachsene Friseurmeister nach der Lehre schon gearbeitet. 

Gelandet ist er dann doch wieder in München: In Forstenried betreibt er zusammen mit Mama Zorika (54) seinen Friseursalon (Forstenrieder Allee 184). Die Mama kümmert sich meistens um die weibliche Kundschaft, der Sohn um die männliche.

Und die ist durchaus experimentierfreudig, sagt der Deutsche Meister. „Die Münchner Männer trauen sich mittlerweile fast mehr als die Frauen – zum Beispiel bei ihren Bärten.“ 

Für die Zukunft hat Toman auch schon große Pläne: Er will seinen Friseursalon in einen Männer- und einen Frauenbereich aufteilen. Für die Herren der Schöpfung schwebt ihm schon ein Konzept vor – mit Wirtshausatmosphäre. 

Auch interessant

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare