Polizei bittet um weitere Hinweise

Katja stoppt die Automaten-Gangster: Münchnerin beobachtet Kriminelle und alarmiert die Polizei

Sie erwischte Bankräuber in Obersendling
+
Katja Breitensträter erwischte die Bankräuber in Obersendling.

Zwei Männer vor einer Bankfiliale in Obersendling kamen Katja Breitensträter verdächtig vor. Sie rief die Polizei und stoppte damit zwei Kriminelle.

München - Die Typen in der Bankfiliale an der Boschetsrieder Straße in Obersendling sind Katja Breitensträter (48) gleich ganz komisch vorgekommen. „Ich hatte sofort das Gefühl, da stimmt irgendwas nicht“, sagt die Selbstständige im Gespräch mit der tz. Durch ihre Aufmerksamkeit stoppte die Münchnerin zwei Automaten-Gangster - und verhindert damit wohl viele weitere Taten.... 

Die Münchnerin, die ein Fitnessstudio betreibt, zahlte am Mittwoch in der Früh gegen 8 Uhr Geld bei einem Automaten der HypoVereinsbank ein. Sie bemerkte dabei zwei Männer, die ihr äußerst verdächtig vorkamen. Weil sie wissen wollte, was die beiden in der Bankfiliale im Schilde führen, fuhr sie nicht einfach davon, sondern stieg in ihr Auto und beobachtete die beiden heruntergekommenen Gestalten etwa zehn Minuten von ihrem Fahrzeug aus. „Erst jetzt wurde mir klar, dass die Männer einen der Automaten manipulieren“, sagt Katja Breitensträter. 

Lesen Sie auch: Polizei kontrolliert Sprinter am Irschenberg - und nimmt alle Insassen sofort fest.

Münchnerin verhindert Automaten-Manipulation: Verdächtige Männer gemeldet

Offenbar klebten sie die Geldschlitze mit Blenden zu. Sofort wählte die Münchnerin den Notruf der Polizei. Die Beamten nahmen die beiden verdächtigen Rumänen (26, 40) fest. Einer der beiden war noch in der Bankfiliale, sein Komplize leistete offenbar Aufpasserdienste. Bei den beiden Männern fanden die Polizisten frisch erbeutetes Bargeld in Höhe von mehreren Hundert Euro und Tatwerkzeug. Das zuständige Fachkommissariat prüft jetzt mögliche Zusammenhänge zu weiteren Fällen der vergangenen Monate, bei der Täter die Diebstahlsvariante des sogenannten Cash Trappings (deutsch: Geldfalle) angewandt haben. 

Dabei präparieren die Gangster den Geldausgabeschacht von Automaten so, dass das abgehobene Geld im Ausgabeschacht kleben bleibt. Der Bankkunde bemerkt davon nichts, sondern geht davon aus, dass der Automat defekt ist. Der Geldautomat schaltet nach der Meldung eines Defekts ab. Wenn der Kunde weg ist, holen die Kriminellen das Geld aus dem Schacht. Die beiden Rumänen werden wohl dank Katja Breitensträter so schnell keine Geldautomaten mehr manipulieren können. Die Polizei bittet nun weitere Zeugen um Hinweise unter Telefon: 089/2910-0.

Lesen Sie auch: Bombendrohung: Arbeitsagentur kurzfristig geräumt.

Auch interessant

Meistgelesen

Zehn Wochen Sperrung an Münchner Freiheit: Zum Auftakt entsteht dichtes Gedränge
Zehn Wochen Sperrung an Münchner Freiheit: Zum Auftakt entsteht dichtes Gedränge
Mobilfunkmast brennt lichterloh: Steckt politische Tat dahinter? Brisante Parallelen zu „Anschlag“ auf BR
Mobilfunkmast brennt lichterloh: Steckt politische Tat dahinter? Brisante Parallelen zu „Anschlag“ auf BR
Kurzarbeit und Job-Angst wegen Corona - Hilferuf von Münchner Beschäftigten: Lasst uns nicht im Regen stehen!
Kurzarbeit und Job-Angst wegen Corona - Hilferuf von Münchner Beschäftigten: Lasst uns nicht im Regen stehen!

Kommentare