Stark gefährdete Art

Nachwuchs in Hellabrunn: Das sind die Banteng-Babys

+
Sieht zwar gar nicht mehr aus wie ein Baby, ist aber eins: ein Banteng im Tierpark Hellabrunn.

München - Die Banteng-Herde im Tierpark Hellabrunn hat Nachwuchs bekommen: Gleich drei Kälber tollen derzeit auf dem Banteng-Gelände herum.

Bantengs sind eine stark gefährdete Wildrinder-Art aus Asien und in Deutschland nur in fünf Zoos vertreten. Gerade deshalb sei der Zuchterfolg „von großer Bedeutung für die Arterhaltung“, sagt Zoodirektor Rasem Baban. Die Kleinen sind Halbgeschwister, der Vater ist der Banteng-Bulle Rahul.

Alle sind im Laufe des letzten halben Jahres zur Welt gekommen: Ochiba, geboren am 6. Juli, ist die Jüngste und dementsprechend noch unsicherer auf den Beinen als ihre älteren Geschwister. Oskar wurde am 25. März geboren und zeigt schon kleine Hörner. Die Mittlere, Ornella, hat am 23. Mai Geburtstag. Der Nachwuchs trägt Namen mit dem Anfangsbuchstaben „O“, wie alle in diesem Jahr geborenen Tiere in Hellabrunn. Rund neun Monate werden die Geschwister von ihren Müttern gesäugt, mit zwei Jahren sind Bantengs geschlechtsreif.

Das sind die Banteng-Babys von Hellabrunn

Das sind die Banteng-Babys von Hellabrunn

lw

Auch interessant

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Frau will Wespennest abfackeln - Balkon brennt völlig aus
Frau will Wespennest abfackeln - Balkon brennt völlig aus
Attacke am Effnerplatz: Chaoten werfen Flasche auf Busfahrer
Attacke am Effnerplatz: Chaoten werfen Flasche auf Busfahrer
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit

Kommentare