Eisbärenzwillinge als Zugpferd

Rekordjahr: Tierpark Hellabrunn so beliebt wie nie!

München - In die Eisbärenzwillinge Nela und Nobby haben sich die Münchner geradezu verliebt. Den süßen Babys und guten Wetterbedingungen sei Dank, dass das vergangene Jahr zu einem Rekordergebnis im Tierpark Hellabrunn geführt hat.

Zoodirektor Rasem Baban und Aufsichtsratschefin Christine Strobl.

2.283.739 Besucher kamen im Jahr 2014 in den Münchner Zoo – so viele Menscher wie noch nie seit der Gründung 1911! Christine Strobl, Bürgermeisterin und Tierpark-Aufsichtsratsvorsitzende, und Zoodirektor Rasem Baban stellten gestern das erfolgreiche Geschäftsjahr 2014 vor: „Hella-brunn als erster Geozoo der Welt platziert sich weiterhin unter den tier- und artenreichsten Zoos Europas und wird sich in Zukunft noch mehr dem Tier-, Natur- und Artenschutz widmen“, sagte Strobl.

Neben den Eisbärchen gab es noch weitere Tiergeburten: Bei den Königspinguinen gab es nach zwölf Jahren endlich wieder ein Jungtier! Die Flamingos haben 17 Küken erfolgreich aufgezogen – das ist auch ein Rekord. Die Emus konnten einen Achtfach-Nachwuchs verzeichnen und bei den Roten Riesenkängurus, den Flinkwallabys und den Silbergibbons haben auch viele Babys das Licht der Welt erblickt.

Gute Fortschritte gab es 2014 auch in der Sanierung des Elefantenhauses: Im September wurde die marode Kuppel gesprengt, die Neubaupläne liegen voll im Zeitplan.

Auch die Erdmännchen habe ein neues Winterhaus bekommen und das Außengehege der Drill-Paviane wurde verschönert. Hellabrunn ist gerüstet für den weiteren Ansturm.

44.697 Jahreskarten

Der Verkauf von Jahreskarten konnte im Jahr 2014 um sage und schreibe 45,75 Prozent im Vergleich zu 2013 gesteigert werden. Insgesamt wurden 44.697 Stück ausgegeben. Die Familienjahreskarte kostet derzeit 49 Euro. Der Einzeleintritt liegt bei 14 (Erwachsene) bzw. 5 Euro (Kinder).

2.283.739 Besucher

Im Jahr 2014 gab es die höchste Besucherzahl in der inzwischen über 100-jährigen Geschichte des Tierparks. Besonders die Eisbären Nela und Nobby haben dazu beigetragen, dass erstmals die Zwei-Millionen-Marke überschritten wurde.

18.943 Tiere

Insgesamt lebten 2014 18.943 Tiere in Hella-brunn, darunter sind 1096 Säugetiere, 986 Vögel, 380 Reptilien, 128 Amphibien, 8697 Fische, 56 Spinnentiere, 2000 Insekten und 5600 sonstige Wirbellose. München gehört zu den artenreichsten Zoos Europas.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare