Unfall auf einer Baustelle in Obersendling

Arbeiter (47) stürzt drei Meter in die Tiefe - schwer verletzt

Dramatischer Betriebsunfall in Obersendling: Ein Arbeiter (47) stürzt beim Abbau eines Krans etwa drei Meter tief ab. Er wird schwer verletzt.

München - Wie die Polizei berichtet, passierte das Unglück am Mittwoch, 26. April 2017, gegen 8.50 Uhr. 

Auf einer Baustelle in Obersendling wurde ein größerer Kran abgebaut. Der Ausleger des Krans war schon am Boden abgelegt und sollte dort Stück für Stück auseinandergebaut werden. Damit die Verbindungsbolzen des Krans herausgeschlagen werden konnten, wurde das Endstück mittels eines Transportkrans auf Spannung gehalten und gesichert. 

Ein Kraftfahrer (47) hielt sich in einem sicheren Bereich auf dem abgelegten Ausleger auf. Gerade als der letzte Bolzen herausgeschlagen wurde, trat der Mann, der ein erfahrener Mitarbeiter ist, auf das angehängte Kranteil. Das federte wegen der Spannung ein Stück nach oben. Der Arbeiter verlor hierdurch das Gleichgewicht und stürzte aus einer Höhe von ca. zwei bis drei Meter auf den Boden. Er war nicht mehr ansprechbar und wurde unter laufender Reanimation in ein Klinikum gebracht. Der 47-Jährige wurde durch den Unfall schwer verletzt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare