Tierpark Hellabrunn

Hitze in der Stadt? Temi macht das nichts aus

+

Der Sommer ist zurück in München und bei angekündigten Temperaturen von bis zu 35 Grad gönnen sich auch die Tiere im Tierpark Hellabrunn die eine oder andere Erfrischung. 

München - Jede Tierart verhält sich bei den heißen Temperaturen anders: Während die Dickhäuter, zu denen auch die Panzernashörner zählen, ein erfrischendes Bad oder eine Dusche genießen, faulenzen die Großkatzen wie Löwen und Sibirischen Tiger tagsüber im Schatten und sind eher in den kühleren Morgenstunden und am Abend aktiv. 

Auch für Tiere, die es lieber nicht so heiß mögen, gibt es genügend Rückzugsmöglichkeiten. Die Eisbären finden viele schattige Plätze auf ihren großen Anlagen und können sich in ca. zwölf Grad kaltem Wasser, das gespeist ist aus Grundwasserbrunnen, erfrischen. Gerade nach einer solchen Abkühlung sind sie dann aber auch häufig beim ausgiebigen Sonnenbaden zu beobachten.

Die Asiatischen Elefanten kühlen sich im Wasser oder in der Lehmsuhle, bewerfen sich mit Sand und Lehm und nutzen dies als natürliche Sonnencreme.

Auch interessant

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare