Polizei sucht Zeugen

Frau (33) will sich an der Isar sonnen - doch ein Unbekannter verdirbt den Badespaß

+
Unweit der Marienklausenbrücke hat eine Frau einen Unbekannten beim Masturbieren erwischt.

An ein unbeschwertes Sonnenbad war nicht mehr zu denken. Eine 33-Jährige hat bei einem Ausflug an die Isar eine äußerst unangenehme Entdeckung gemacht.

München - Am Montag, gegen 11.10 Uhr befand sich eine 33-Jährige aus München auf ihrem Liegeplatz an der Isar in der Nähe der Marienklausenbrücke. Auf dem Weg dorthin war ihr ein unbekannter Mann gefolgt und legte sich in wenigen Metern Entfernung ebenfalls auf die Wiese. 

Nach einiger Zeit zog der Unbekannte seine Hose herunter und manipulierte unter Blickkontakt zu der 33-Jährigen an seinem erigierten Geschlechtsteil, wie die Münchner Polizei berichtet. Als der Unbekannte bemerkte, dass die 33-Jährige mit ihrem Mobiltelefon über den Notruf 110 die Polizei verständigte, entfernte er sich in unbekannte Richtung. 

Täterbeschreibung: Männlich, ca. 170 cm groß, ca. 30 Jahre alt, athletische, kräftige Figur, bekleidet mit einer schwarzen Hose und trug kein Oberteil. 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Lesen Sie auch: Isar-Spaziergang am Wochenende: Frau (49) macht verstörende Entdeckung

Die wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Thalkirchen - mein Viertel“

Auch interessant

Meistgelesen

„Sie erlauben es mir nicht“: David Garrett sagt „Klassik am Odeonsplatz“ ab
„Sie erlauben es mir nicht“: David Garrett sagt „Klassik am Odeonsplatz“ ab
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
ARD liegt brisante Info vor: Muss der OEZ-Amoklauf entscheidend neu bewertet werden?
ARD liegt brisante Info vor: Muss der OEZ-Amoklauf entscheidend neu bewertet werden?
Schwabinger Kult-Kiosk soll für Burgerkette weichen: „Mama Ulli“ ist den Tränen nahe
Schwabinger Kult-Kiosk soll für Burgerkette weichen: „Mama Ulli“ ist den Tränen nahe

Kommentare