Thalkirchen: Neubau kostet 30 Millionen Euro

Die Super-Klinik für den Süden

So soll sie aussehen: die neue Klinik Dr. Müller in Thalkirchen.

München - Im Münchner Süden soll bald eine Top-Klinik für Herzkranke entstehen. 30 Millionen Euro investiert die Internistische Klinik Dr. Müller am Isarkanal in den Neubau.

 Die Privat-Klinik will in ihren 130 Betten aber nicht nur gutbetuchte Patienten verarzten. Co-Geschäftsführerin Silvia Müller sagte, sie wolle auch weiterhin die „medizinische Versorgung und Notfallversorgung des Münchner Südens“ sicherstellen. Eine Nachricht, die nach der angekündigten Verschlankung des Städtischen Klinikums und seiner Standorte in Harlaching und Neuperlach viele Münchner beruhigen wird.

Die Verantwortlichen verzichten beim Bau ausdrücklich auf finanzielle Hilfe des Staates. „Wir wollen jetzt loslegen, nicht erst in fünf Jahren“, sagt Co-Geschäftsführer Dirk Claus. Ein Teil des Geldes – etwa ein Drittel der Kosten – kommt vom Medizintechnik-Unternehmer Peter Osypka. Der erklärte, dass „Geld keine Rolle spielt“.

Dr. Dirk Claus, Geschäftsführer.

Zuerst wird nun ein Interimsbau mit 85 Betten errichtet. „Wir hätten auch alles komplett abreißen und die Klinik ein Jahr schließen können – so hätten wir aber die Versorgung nicht aufrechterhalten können“, sagt Dirk Claus. Der Interimsbau soll bereits ab November entstehen und Anfang 2016 fertig sein. Dafür werden einzelne Module aufgestellt, die aber keineswegs mit Containern vergleichbar seien, wie die Geschäftsleitung betont. Was dort entstehe, sei ein richtiges Krankenhaus. „Auch dort gibt eine Notaufnahme, eine Intensivstation und zwei Herz-Katheter-Anlagen. Die Funktionalität wird nicht eingeschränkt.“

Parallel wird das alte Gebäude – mit Ausnahme des Rundbaus – abgerissen. Auch hier überlegt die Geschäftsführung, dann mit Modulen zu bauen. Das sei schneller und günstiger, erklärt Dirk Claus. „Die Module haben eine Halbwertszeit von 50 Jahren.“ Der moderne Herz-Tempel soll dann spätestens im Sommer 2017 stehen.

Chefarzt Thorsten Lewalter: „Hier wird ein hochspezialisiertes Herzzentrum etabliert, das auch über die Stadtgrenzen hinaus wichtig sein wird.“

Tobias Scharnagl

Auch interessant

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare