Sie war auf dem Weg zur Arbeit

Taxler rettet 24-Jährige vor Vergewaltigung

München - Ein Taxifahrer hat eine 24-Jährige in letzter Sekunde vor einer Vergewaltigung gerettet. Ein Mann hatte sie auf dem Weg zur Arbeit angegriffen und wollte sie in eine Grünanlage zerren.

Die 24-Jährige hatte sich am frühen Samstagmorgen gegen 5.25 Uhr auf den Weg zur Arbeit gemacht. Sie ging gerade den Gehweg an der Thalkirchner Straße entlang, als sie auf Höhe der Grünanlage am Dietramszeller Platz jemanden hinter sich bemerkte. Als sich die 24-Jährige umdrehte, wurde sie plötzlich von einem etwa 30 Jahre alten, schlanken Mann mit kurzen schwarzen Haaren gepackt und umklammert. Der Unbekannte hielt der jungen Frau den Mund zu.

Trotz des Klammergriffs konnte sich die 24-Jährige losreißen und in Richtung Straße flüchten. Dort holte sie der Mann jedoch wieder ein und versuchte, sie zurück in Richtung Grünanlage zu zerren. Dabei schlug er auf sein Opfer ein.

Ein Taxifahrer, der zufällig an der Stelle vorbei kam, erkannte, was vor sich ging und hielt an. Die Polizei vermutet, dass der Täter nur deshalb von der 24-Jährigen abließ und in Richtung U-Bahnhof Brudermühlstraße flüchtete.

Nun sucht die Polizei weitere Zeugen des Vorfalls oder Menschen, die Hinweise auf den Täter geben können. Der Mann ist etwa 1,75 Meter groß und hat ein türkisch-arabisches Aussehen. Er trug zum Tatzeitpunkt eine dunkle Jacke mit Kapuze und eine dunkle Hose. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 089/2910-0 oder auf jedem Revier entgegen.

pie

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Auf Streife: Münchner Polizeiinspektionen im Portrait
Auf Streife: Münchner Polizeiinspektionen im Portrait
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
Betrüger terrorisieren Münchnerin und erbeuten 1,2 Millionen Euro
Betrüger terrorisieren Münchnerin und erbeuten 1,2 Millionen Euro
Im Internet: Münchner können jetzt unsichere Orte melden
Im Internet: Münchner können jetzt unsichere Orte melden

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion