Jetzt darf er ins Freigehege

Eisbär Yoghi wieder fit

+
Zuletzt im Stall, jetzt wieder draußen: Papa Yoghi in seinem Gehege.

München - Jetzt geht’s ihm wieder bärig. Der Hellabrunner Eisbären-Papa Yoghi (14), der zuletzt wegen einer Erkrankung bloß im Stall lag, darf ins Freigehege.

Ein Sprecher zur tz: „Er hat sich erholt und erkundet das Gelände.“ Auch am so genannten Schmusegitter habe Yoghi schon geschnuppert. Hier soll er bald seine Zwillingskinder Nobby und Nela (10 Monate) kennenlernen – die beiden sind zusammen mit Mama Giovanna (7) im anderen Teil des Geheges untergebracht. Alle sofort zusammenkommen zu lassen, wäre gefährlich. Yoghi könnte die Kleinen als Beute betrachten …

Erst am Dienstag war der Bären-Papa wieder nach Hellabrunn gekommen, zuvor hatte er gut ein halbes Jahr Urlaub im Stuttgarter Zoo gemacht, um mit der dortigen Eisbären-Dame Corinna für Nachwuchs zu sorgen. Erfolg noch unbekannt.

Die Rückfahrt nach München ist Yoghi offenbar nicht gut bekommen – er wirkte schwach und erbrach. Der Hellabrunn-Sprecher sagt: „Wahrscheinlich war’s die Aufregung der Reise.“ Aber die ist jetzt ja zum Glück überstanden …

hei

Auch interessant

Meistgelesen

Auf Streife: Münchner Polizeiinspektionen im Portrait
Auf Streife: Münchner Polizeiinspektionen im Portrait
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
H&M gründet neue Modekette auch in München - mit einer Überraschung
H&M gründet neue Modekette auch in München - mit einer Überraschung

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare