Rasem Baban zum Amtsantritt

Neuer Direktor: Mein Masterplan für Hellabrunn

+
Der neue Tierpark-Direktor Rasem Baban.

München - Der neue Tierpark-Direktor Rasem Baban hat seine ersten Pläne für Hellabrunn verraten. Drei Punkte liegen ihm dabei besonders am Herzen.

Als er Susi in den Armen hält, entspannt sich der neue Tierpark-Direktor Rasem Baban schnell. Obwohl Susi ihn plötzlich würgen könnte – sie ist nämlich eine Königspython! Kein Grund zur Aufregung, zumindest für den neuen Boss im Gehege!

Am 1. August hat Baban (48) sein Amt in Hellabrunn offiziell angetreten. Jetzt verrät er seine ersten Pläne: weniger Gitter an den Gehegen, ein Mühlenbauernhof für die Kinder und noch stärker nach Kontinenten geordnete Tiere (siehe unten). Aber er hat noch nichtmal richtig angefangen …

Rasem Baban

Sein Lieblingsplatz:

Die vielen Brücken im Zoo, die über die Bäche führen.

Sein Lieblingstier:

Tierbabys findet er süß – auch wenn sie „am Ende immer doch Wildtiere sind.“

Seine Lieblingsessen:

Obazda– zumindest, was bayerische Schmankerl angeht.

Als neuer Chef vorgestellt wurde Baban schon im März. Bevor er loslegen konnte, wollte er in Leipzig aber noch „sauber abschließen“. Seit 2002 arbeitete Baban dort als stellvertretender Zoodirektor. Viel hat er dort über seine tierischen Schützlinge gelernt: Denn ursprünglich ist Baban Architekt. Auch als Unternehmensberater hat er gearbeitet. „Das wird mir helfen, manche Diskussionen auf eine sachliche Ebene zurückzuführen.“ Diskussionen wie die über das Elefantenhaus: Tierpark und Denkmalschützer stritten jahrelang, wie die historischen Kuppel wieder aufgebaut werden soll. Auch wenn es mal hitzig wird: Auf den Rückhalt seiner Familie kann der neue Zoochef hoffen. Baban hat seine Frau Cordelia (45) und die drei Kinder Sophie (18), Linda (15) und David (12) mit nach München gebracht. Die Stadt ist für ihn eine alte Bekannte: Er leistete hier seinen Wehrdienst. Eingelebt haben sie sich schon gut, erzählt Baban. „Meine Kinder kennen sich im Zoo besser aus als ich.“

Ramona Weise

Neuer „Mühlenbauernhof“

Der Kindertierpark "Mühlenbauernhof"

Der Kindertierpark wird umgestaltet: Baban will einen historischen Mühlenbauernhof nachbauen – mit vom Aussterben bedrohten Schweinerassen. Wie Menschen heute im Einklang mit der Natur leben können, soll ein modernes Energiehaus zeigen. Auf dem Balkon soll ein Insektenhotel stehen. Für seine Projekte hat Baban weniger Geld als in Leipzig: „Mit Kreativität kommen wir auch so zum Ziel.“

Zurück zum Geozoo

Der neue Zoo-Chef will die Gehege weiter stärker nach Kontinenten anordnen. „Wer heute durch Hella­brunn geht, steht in Amerika, dreht sich um und ist in Europa“, sagt Rasem Baban. Welche Tiere sich auf einen Umzug einstellen müssen, verrät er noch nicht. Auch die Besucher sollen mehr vom Geozoo-Konzept erleben können: Zoo-Direktor Baban will zukünftig etwa auch Wege und Toiletten passend zum jeweiligen Kontinent gestalten.

Weniger Gitter an den Gehegen

Zwei Seelöwen planschen in ihrem Pool.

Glasscheiben und Gitter an den Gehegen will Baban, wenn möglich, durch tiefere Gräben und Elektrodraht ersetzen. So sind die Besucher gefühlt näher an den Tieren dran. Und verstehen, dass auch sie in die Natur eingebunden sind. Mehr Verständnis findet auch Seelöwen-Baby Otti sicher nicht schlecht. Er planschte gestern erstmals im großen Seelöwen-Pool.

Auch interessant

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare