Insassen erleiden schwere Verbrennungen

Porsche brennt auf A95 aus - Zwei Verletzte

+
Der Porsche GT 4 brannte völlig aus.

München - Bei einem Unfall auf der A95 haben an Heiligabend zwei Menschen schwere Verbrennungen erlitten. Sie waren mit ihrem Sportwagen verunglückt, der sofort in Flammen aufging.

Um 20.28 Uhr an Heiligabend ging bei der Feuerwehr der Notruf ein: Der Fahrer eines Porsche GT4 hatte auf der A95 zwischen Oberdill und der Anschlussstelle Forstenried die Kontrolle über seinen Sportwagen verloren und mit dem Auto die Mittelleitplanke durchbrochen. Das Fahrzeug geriet laut Feuerwehr sofort in Brand.

Da der Anrufer keine Angaben darüber machen konnte, wo genau er sich befand, schickte die Zentrale mehrere Feuerwehren auf die A95, um den Unfallort zu suchen. Als die Einsatzkräfte dort ankamen, stand der Sportflitzer schon lichterloh in Flammen.

Die beiden 37 Jahre alten Insassen - ein Mann und eine Frau - hatten sich selbst aus dem Wrack befreit, dabei aber so schwere Verbrennungen erlitten, dass sie mit Rettungshubschraubern in Kliniken geflogen wurden.

Die A95 war während des Einsatzes in Richtung München für etwa zwei Stunden komplett gesperrt. Der etwa 100.000 Euro teure Porsche brannte komplett aus.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Video & Bilder: Eisbär-Madl hat jetzt einen Namen
Video & Bilder: Eisbär-Madl hat jetzt einen Namen
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare